Home>Fußball>Bundesliga>

Real setzt bei Bayern-Star Davies auf "Kroos-Formel": Schnäppchen des Jahrhunderts?

Bundesliga>

Real setzt bei Bayern-Star Davies auf "Kroos-Formel": Schnäppchen des Jahrhunderts?

{}
{ "placement": "banner", "placementId": "banner" }
{ "placeholderType": "BANNER" }

Bietet Real so wenig für Davies?

Real Madrid bereitet offenbar ein Angebot für Alphonso Davies vor. Die Königlichen wollen aber wohl deutlich weniger bieten, als dem FC Bayern vorschwebt.
Max Eberl hat sich bei Sky über die Transfergerüchte des FC Bayern München geäußert. Vor allem bei Alphonso Davies könnte es einen Zukunfts-Poker geben.
SPORT1
SPORT1
von SPORT1

Real Madrid macht sich offenbar bereit für einen zähen Transferpoker um Alphonso Davies. Die Königlichen wollen in ihrem Werben um den Linksverteidiger des FC Bayern die „Kroos-Formel“ anwenden, schreibt die spanische Sportzeitung as.

{ "placeholderType": "MREC" }

Was damit gemeint ist? Wie einst Toni Kroos, der den deutschen Rekordmeister 2014 für die Madrilenen verließ, steht auch Davies am Ende der Saison nur noch ein weiteres Jahr in München unter Vertrag. Bayern hat in wenigen Monaten also die letzte Möglichkeit, den Kanadier gewinnbringend zu verkaufen.

Worauf Real Madrid im Poker mit Bayern spekulieren soll

Und die Madrilenen wollen in den angeblich bevorstehenden Verhandlungen wohl auf genau diesen Aspekt pochen - um den Preis gehörig zu drücken.

Ein Verkauf oder ein ablösefreier Transfer: Bei Kroos soll das einst dazu geführt haben, dass Bayern seinen Spieler für 25 Millionen Euro ziehen ließ. Ein Wechsel, der in Spanien bis heute als das „Schnäppchen des Jahrhunderts“ beschrieben wird.

{ "placeholderType": "MREC" }

Wird Davies zum nächsten „Schnäppchen“?

Eine ähnliche Summe wie vor zehn Jahren schwebt Real dem Bericht zufolge auch jetzt wieder vor. Rund 25 Millionen Euro soll das vorbereitete Angebot für Davies demnach schwer sein, maximal soll es 30 Millionen Euro erreichen.

Die Bayern dagegen sollen Davies‘ Wert aber eher auf 50 Millionen Euro einschätzen, es wäre also ein gewaltiger Unterschied.

Zwischen Madrid und der Spieler-Seite herrsche derweil weitgehend Einigkeit, nur Details seien noch zu klären. Davies wolle für die Königlichen spielen, behauptet die as. Nach Informationen von SPORT1 rückt ein Abschied zwar näher, ist aber noch nicht fix.

Eberl setzt Davies Ultimatum - Berater sauer

Bayerns Sportvorstand Max Eberl - der einen ablösefreien Abgang wie einst bei David Alaba verhindern will - hatte vor einigen Tagen bestätigt, dass der Verein Davies ein „sehr konkretes, wertschätzendes Angebot“, vorgelegt habe.

{ "placeholderType": "MREC" }

Er deutete dabei allerdings auch an, dass man in absehbarer Zeit eine Entscheidung erwarte.

Davies‘ Berater Nedal Huoseh hatte sich daraufhin öffentlich über ein Ultimatum der Bayern beschwert und den Münchnern ein unfaires Vorgehen vorgeworfen.