Home>Fußball>Bundesliga>

Sané mit Wutausbruch nach Auswechslung - Tuchel reagiert

Bundesliga>

Sané mit Wutausbruch nach Auswechslung - Tuchel reagiert

{}
{ "placement": "banner", "placementId": "banner" }
{ "placeholderType": "BANNER" }

Sané-Wutausbruch: Tuchel reagiert

Leroy Sané lässt nach seiner Auswechslung seinen Frust an einer Wasserflasche aus. Bayern-Trainer Thomas Tuchel zeigt Verständnis für den Wutausbruch.
Durch den Verbleib von Xabi Alonso bei Bayer 04 Leverkusen wird der FC Bayern nicht seine Wunschlösung auf der Trainerposition bekommen. Diese Optionen bleiben nun.
SPORT1
SPORT1
von SPORT1

Gebrauchter Tag für den FC Bayern! Beim 0:2 gegen den BVB lief bei den Münchnern wenig zusammen. Auch Leroy Sané gelang nicht viel - entsprechend groß war seine Enttäuschung bei seiner vorzeitigen Auswechslung in der 63. Minute.

{ "placeholderType": "MREC" }

Nachdem Sané seinen Platz für Kingsley Coman geräumt hatte, stapfte er wütend durch die Coachingzone und ließ seinen Frust an einer Wasserflasche aus. Trainer Thomas Tuchel konnte die Reaktion seines Schützlings nachvollziehen.

Tuchel über Sané: „Ist gar kein Problem“

„Ja, ist okay“, meinte der Bayern-Coach bei Sky verständnisvoll. „In meinem Rücken kann er gegen die Flasche treten. Das ist kein Problem.“

Sané verschwand anschließend zusammen mit dem angeschlagen ausgewechselten Jamal Musiala in den Katakomben. Später kehrte der Flügelstürmer in Badeschlappen zurück und nahm auf der Ersatzbank Platz.

{ "placeholderType": "MREC" }

Durch die Niederlage im Prestigeduell mit Borussia Dortmund besteht bei den Bayern keine Hoffnung mehr auf den Titelgewinn. Tuchel gratulierte sogar schon dem Tabellenführer Bayer Leverkusen, der nach dem Last-Minute-Sieg gegen Hoffenheim nun 13 Punkte Vorsprung vor Verfolger Bayern hat.