Home>Fußball>Bundesliga>

FC-Bayern-Neuzugang hat große Pläne: "Vielleicht meine ganze Karriere"

Bundesliga>

FC-Bayern-Neuzugang hat große Pläne: "Vielleicht meine ganze Karriere"

{}
{ "placement": "banner", "placementId": "banner" }
{ "placeholderType": "BANNER" }

Bayern-Neuzugang hat große Pläne

Nestory Irankunda hat in Australien sein letztes Pflichtspiel vor dem Wechsel zum FC Bayern München bestritten. In einem anschließenden Interview nimmt er sich für sein Bundesliga-Engagement viel vor.
Nestory Irankunda wechselt in Kürze zum FC Bayern
Nestory Irankunda wechselt in Kürze zum FC Bayern
© IMAGO/AAP
SPORT1
SPORT1
von SPORT1
Nestory Irankunda hat in Australien sein letztes Pflichtspiel vor dem Wechsel zum FC Bayern München bestritten. In einem anschließenden Interview nimmt er sich für sein Bundesliga-Engagement viel vor.

Nestory Irankunda hat sein letztes Spiel für den australischen Club Adelaide United bestritten - und hat ambitionierte Ziele für seinen nun anstehenden Wechsel zum FC Bayern München.

{ "placeholderType": "MREC" }

Der 18-Jährige verlor er am Mittwoch mit seinem Team gegen die Central Coast Mariners mit 0:2. Adelaide und Irankunda verpassen damit die Final-Serie und beenden die Saison auf Platz 8.

Für den australischen Youngster Irankunda endet ein sportliches Kapitel, auf das er trotz des abschließenden Fehlschlags zufrieden zurückblicken kann: Er bestritt 60 Spiele in der höchsten Spielklasse, in denen er 16 Tore erzielte und 8 Vorlagen gab. Der Shootingstar hält zudem die Rekorde als jüngster Spieler mit 50 Spielen in der Geschichte der A-League und als jüngster Hattrick-Torschütze in der Geschichte der A-League.

Zukunft beim FC Bayern? „Vielleicht meine ganz Karriere“

Nach dem Spiel sprach der junge Flügelstürmer emotional über seine Zeit in Australien und formulierte seine Ansprüche für den bevorstehenden Transfer in die Bundesliga.

{ "placeholderType": "MREC" }

„Ich schätze, ich habe mich ziemlich gut geschlagen. In den drei Jahren, in denen ich hier spiele, bin ich wirklich stolz auf mich, wie weit ich gekommen bin. Offensichtlich hatte ich eine gute Saison, ich bin wirklich glücklich hier“, sagte Irankunda bei Paramount+. Außerdem strich er seinen persönlichen Reifeprozess heraus: „Ich denke, ich habe gezeigt, dass ich kein Egoist bin. Ich bin ein Teamspieler. Das ist eine große Verbesserung, die ich in den letzten drei Jahren hier gezeigt habe.“

Angesprochen auf seine Ziele in Deutschland und bei den Bayern fügte er hinzu: „Ich will der beste australische Spieler sein. Das ist eines meiner Ziele. Ich werde wirklich hart arbeiten, um das zu erreichen, und ich will nicht in die A-League zurück. So gerne ich hier war, aber das ist nicht das, was ich will. Ich will nicht, dass es zu früh passiert. Hoffentlich kann ich dort ein paar gute Saisons spielen, 15 Jahre, vielleicht auch meine ganze Karriere, und dann für meine letzten Jahre in die A-League zurückkehren.“

Irankunda kann sich also vorstellen, den Großteil seines noch langen Fußballer-Lebens bei Bayern bzw. in der Bundesliga zu verbringen. Von seinen fußballerischen Anlagen her wird ihm bei Bayern nach SPORT1-Informationen eine ähnliche Entwicklung wie Alphonso Davies zugetraut.

Nun kann er bald beweisen, ob die Vorschusslorbeeren gerechtfertigt sind.