Anzeige

Das größte Luxusproblem im PSG-Kader

Das größte Luxusproblem im PSG-Kader

Der PSG-Kader hat im Sommer noch einmal deutlich an Strahlkraft hinzugewonnen. Einer der neuen Stars spielt aber bisher nur eine erstaunlich untergeordnete Rolle.
Nach dem Unentschieden in der Champions League gegen Brügge geht die Presse mit dem "Dreamteam" hart in Gericht. Der Coach versucht zu beruhigen.
. SPORT1
von SPORT1
17.09.2021 | 10:38 Uhr

Bei all den Stars, die im Sommer den Weg zu Paris Saint-Germain gefunden haben, kann man schon mal kurz vergessen, dass unter den Neuzugängen auch ein Weltklasse-Torhüter ist.

Gianluigi Donnarumma wechselte vom AC Milan nach Frankreich, und das als Europameister und bester Spieler der EM 2021. Beim ersten Spiel seines neuen Klubs in der Champions League saß der 22-Jährige aber nur auf der Bank. (DATEN: Ergebnisse und Spielplan der Champions League)

Er musste dem zwölf Jahre älteren Keylor Navas den Vortritt lassen, der beim 1:1 gegen den FC Brügge auch eine souveräne Leistung ablieferte. PSG-Sportdirektor Leonardo sieht derweil kein Problem darin, mit Donnarumma einen der besten Torhüter seiner Generation auf die Bank zu setzen: „Was ist daran kompliziert? Es wäre kompliziert, wenn wir sie (die beiden Torhüter, Anm.) nicht hätten.“

Der Macher des Paris-Kaders freute sich im Interview mit Canal Football Club sogar über das Luxusproblem: „Wir erzeugen Wettbewerb auf jeder Position.“ Er verwies auf das Alter von Donnarumma, der tatsächlich noch eine lange Karriere vor sich haben dürfte. Allerdings spielt der Italiener schon seit rund sechs Jahren auf höchstem Niveau, ein Backup ist er eigentlich nicht.

Pochettino muss sich festlegen

„Wir haben beide, wir werden das managen und sprechen, aber alles ist klar. Nicht nur für die beiden Torhüter, sondern für jeden. Der Trainer wird die Entscheidung treffen“, erklärte Leonardo nüchtern. (NEWS: Alle aktuellen Infos zur Champions League)

Bisher bringt es Donnarumma auf einen Saisoneinsatz. Vor seinem ablösefreien Wechsel war er heiß begehrt - nun findet er sich auf der Ersatzbank wieder, nur wenige Wochen nach dem EM-Coup mit Italien.

Während bei PSG viele auf den Wundersturm um Lionel Messi, Neymar und Kylian Mbappé schauen, zeigt auch die Torhüterposition, wie hochkarätig der Kader wirklich besetzt ist. Mit Sergio Rico hat Pochettino einen weiteren starken Mann in der Hinterhand.

Alles zur Champions League bei SPORT1