Anzeige

Einzelkritik: Neuer unbezwingbar, Sané brilliert

Einzelkritik: Neuer unbezwingbar, Sané brilliert

Der FC Bayern gewinnt im dritten Gruppenspiel souverän bei Benfica Lissabon. Leroy Sané ragt aus einem starken Kollektiv heraus. Die Einzelkritik.
Co-Trainer Dino Toppmöller spricht über den Kontakt zu Cheftrainer Julian Nagelsmann während des Spiels und wie die Entscheidung über zur Auswechslung gefallen ist.
Florian Plettenberg
Florian Plettenberg
von Florian Plettenberg

Der FC Bayern München hat auch sein drittes Spiel in der Gruppenphase der Champions League souverän gewonnen. Beim 4:0-Erfolg bei Benfica Lissabon drehten die Bayern aber erst spät auf und mussten sich das ein oder andere Mal auf ihren starken Torhüter Manuel Neuer verlassen.

Erst in der 70. Minute erlöste der überragende Leroy Sané mit einem sehenswerten Freistoßtreffer den deutschen Rekordmeister. (NEWS: Alle aktuellen Infos zur Champions League)

Die Einzelkritik von SPORT1:

MANUEL NEUER: In seinem 100. Champions-League-Einsatz für die Bayern bekam er anfangs wenig zu tun. Mit einer bärenstarken Parade nach strammen Schuss von Darwin verhinderte er dann Schlimmeres (33.). Eine unfassbare Glanztat packte er auch nach einem Schuss von Goncalves aus (56.). SPORT1-Note: 1

Innenverteidiger-Duo legt in zweiter Halbzeit zu

LUCAS HERNÁNDEZ (bis 86.): Wie erwartet ersetzte der Franzose den angeschlagenen Davies als Linksverteidiger. Dass ihm das Gefängnis droht, war ihm nicht anzumerken. Er spielte solide und ließ auf seiner Seite nichts zu, in den Zweikämpfen bissig. Viel zu schnell attackierte er allerdings Goncalves vor dessen Schuss-Chance. In dieser Situation muss er ihn ruhiger stellen. SPORT1-Note: 3

DAYOT UPAMECANO: Wenn es für ihn oder Süle mal gefährlich wurde, dann durch Uruguay-Stürmer Darwin, der oft Eins-gegen-Eins-Situationen suchte. Defensiv einige Wackler im Stellungsspiel. Verlor ein wichtiges Laufduell, Yaremchuks Schuss ging danach nur knapp am Tor vorbei (68.). Besser in den Schlussminuten. SPORT1-Note: 3,5

Peter Neururer und der Fantalk diskutieren darüber, ob Cheftrainer Julian Nagelsmann auch von dem Hotelzimmer das Sagen hat oder er zu seinen Co-Trainern genug Vertrauen hat.
03:32
Neururer in Rage: Das macht Nagelsmann doch nicht aus dem Hotel!

NIKLAS SÜLE: In der ersten halben Stunde stabil, dann verlor er zu leichtfertig einen Zweikampf gegen Darwin, der aus der Drehung im Strafraum abziehen konnte. Insgesamt wirkte er sicherer als Upamecano. In der zweiten Hälfte fehlerfrei. SPORT1-Note: 3

BENJAMIN PAVARD (bis 66.): Er will nach innen, wird beim FC Bayern aber vorerst Rechtsverteidiger bleiben. So auch in Lissabon. Nach vorne ging wenig von ihm aus. Mit seiner typischen Schusshaltung setzte er einen Schuss an den Innenpfosten (47.). Hinten wirkte er nicht immer sicher. SPORT1-Note: 4

JOSHUA KIMMICH: Aus dem Zentrum heraus verteilte er viele Bälle, überspielte immer wieder die Lissaboner Defensiv-Reihen. Kurz vor der Halbzeit flog er nach einem Otamendi-Foul durch die Luft. Ohne Fehl und Tadel in der zweiten Halbzeit. Das 2:0 (80.) leitete er mit einem Chipball auf Gnabry ein. SPORT1-Note: 2,5

MARCEL SABITZER (bis 86.): Startelf-Debüt, weil Goretzka fehlte! Er spielte wie vom Trainerteam verordnet etwas höher als sein Nebenmann Kimmich. Im Passspiel anfangs oft unsauber, defensiv robust. Traute sich in der zweiten Hälfte mehr zu. SPORT1-Note: 3,5

KINGSLEY COMAN (bis 86.): Stand für Gnabry in der ersten Elf und spielte am Ort seines goldenen Champions-League-Treffers sehr gut. Nach einer feinen Einzelleistung zwang er Vlachodimos zur Glanztat (30.). Viele gefährliche Aktionen gingen von Coman aus. Traute sich auch viel in Dribblings zu. SPORT1-Note: 2,5

THOMAS MÜLLER (bis 77.): Startete mit einem großartigen Pass auf Sané in die Partie (5.). Danach tauchte der Ur-Bayer etwas unter. Sein Tor in der zweiten Halbzeit wurde aufgrund einer Abseitsposition zurückgenommen (54.). SPORT1-Note: 4

Leroy Sané bester Mann beim FC Bayern

LEROY SANÉ: Einen Freistoß aus guter Position setzte er zu zunächst über das Tor (22.). Mit viel Tempo initiierte er viele Angriffe, relativ unbedrängt zielte er mit einem Flachschuss knapp am Tor vorbei (39.). Mit einem traumhaften Freistoß-Tor sorgte er für das erlösende 1:0 (70.), das 3:0 durch Lewandowski bereitete er vor (82.). Traf sogar noch zum 4:0 (84.) per Direktschuss. Bester Bayer am Mittwochabend! SPORT1-Note: 1

Markus Babbel zeigt im Stahlwerk Doppelpass auf, weshalb Julian Nagelsmann das Maximum aus dem lange schwächelnden Leroy Sané herausholt.
02:13
Babbel erklärt: Deshalb ist Sané plötzlich so stark

ROBERT LEWANDOWSKI: Der Torjäger brauchte nicht lange, war in den ersten Minuten sofort auf Hochtouren. Vlachodimos entschärfte einen Kopfball aus fünf Metern (10.), bei einer Großchance zuvor war er im Abseits. Sein 1:0 wurde wegen Handspiels zurückgenommen (43). Durfte dann doch noch zum 3:0 einschieben (82.). SPORT1-Note: 3

SERGE GNABRY (ab 66.): Kam für Pavard und provozierte mit einer Hereingabe das 2:0 per Eigentor durch Everton (80.). Das 3:0 leitete er mit einer Flanke ein. Auch am 4:0 war er beteiligt. Was für ein Joker-Auftritt! SPORT1-Note: 1,5

JOSIP STANISIC (ab 77.): Das Nachwuchstalent wurde für Müller eingewechselt. Mit einem wichtigen Laufweg öffnete er den Raum für das 3:0. Das 4:0 durch Sané bereitete er mit einem tollen Rückpass im gegnerischen Strafraum vor. Kam für eine Benotung aber zu spät.

JAMAL MUSIALA (ab 86.): Kam in den Schlussminuten für Coman.

OMAR RICHARDS (ab 86.): Durfte sich nochmal für Hernández zeigen. Champions-League-Debüt!

CORENTIN TOLISSO (ab 86.): Auch er durfte nochmal für Sabitzer aufs Feld.

Alles zur Champions League bei SPORT1