Anzeige

Thiago überzeugt erneut

Thiago überzeugt erneut

Thiago Alcantara wird für seinen Treffer gegen den FC Porto gefeiert. Auch gegen Southampton überzeugt er. Der Ex-Bayern-Star scheint endlich angekommen zu sein.
Der ehemalige Bayern-Star Thiago Alcantara erzielte beim 2:0-Sieg des FC Liverpool gegen Porto ein unglaubliches Tor. Für den Spanier bleibt der Erfolg trotzdem wichtiger als sein Treffer.
. SPORT1
. SPORT1
von Fabian Schreiner

Er hat eine überragende Technik, behält in fast jeder Spielsituation die Ruhe, setzt seine Mitspieler gekonnt in Szene und weiß genau, wie er sich in welchem Moment zu bewegen hat: Die Rede ist von Thiago Alcantara vom FC Liverpool.

Das Spiel des Spaniers erinnerte Rekordnationalspieler Lothar Matthäus sogar einst an den großen Diego Maradona. Wer die letzten Auftritte Thiagos im Dress des FC Liverpool verfolgte, der sah einen Spieler, der wie in seinen besten Zeiten beim FC Bayern nahezu über den Platz schwebte - und für ein Traumtor sorgte. (DATEN: Ergebnisse und Spielplan der Champions League)

Thiago dirigiert und zaubert

„Tantalsing“, also so viel wie verführerisch oder verlockend, war das, was der Spanier am Mittwoch beim 2:0-Sieg über den FC Porto geboten hatte - ohne Zweifel. (NEWS: Alle aktuellen Infos zur Champions League)

Thiago dirigierte, zauberte und krönte seine Leistung mit einem Sensations-Tor aus rund 25 Metern. Der 30-Jährige knallte den Ball in der 52. Minute aus vollem Lauf per Dropkick wunderschön in die untere rechte Ecke. Für Thiago war es erst der zweite Treffer nach seinem Wechsel im Sommer 2020.

Mit diesem Tor leitete der 1,72 Meter große Thiago den fünften Sieg im fünften Spiel in der Champions League ein. Schon vor Anpfiff war klar, dass Liverpool als Gruppensieger ins Achtelfinale ziehen würde.

Thiago bleibt nach Traumtor bescheiden

„Ein Wundertor“, hieß es vonseiten der Sun. „Wer auch immer Thiago im Training sieht, weiß, dass er die Technik hat, um das zu tun“, lobte Jürgen Klopp auf der Pressekonferenz. „Aber selbst mit dieser Technik passiert es nicht häufig, dass er so einen Donnerball abfeuern kann.“

Jürgen Klopp ist in einer Pressekonferenz mit einem afrikanischen Reporter aneinandergeraten. Dieser hatte eine ironisch gemeinte  Aussage des Liverpool-Trainers falsch interpretiert.
02:03
PK-Zoff! Reporter verlangt Klopp-Entschuldigung bei ganz Afrika

Thiago aber blieb wie so oft sehr bescheiden. Es sei immer sehr speziell, „ein Tor zu schießen, dem Team zu helfen und in diesem Stadion zu treffen“, sagte er. „Ich bin froh, dass das Tor die Schönheit abgebildet hat, die ich in den Fußball bringen will.“

Thiago trifft auch gegen Southampton

Auch am Samstag beim 4:0-Sieg der Reds gegen den FC Southampton in der Premier League traf der Spanier ins Schwarze. In der 37. Minute erhielt Thiago 30 Meter vor dem Tor erneut nach einer Ecke den Ball. Dieses Mal jedoch entschied er sich gegen einen direkten Schuss und bewies andere Qualitäten.

Der ehemalige Münchner drang mit einer starken Ballkontrolle in den Strafraum ein und zog ab. Sein Schuss wurde von Lyanco unhaltbar zum 3:0 abgefälscht. Ein Treffer, der mit seiner Schönheit nicht mit dem Wundertor gegen Porto mithalten konnte, dennoch für großen Jubel sorgte.

Vor allem zu Beginn der Partie hatte der Mittelfelddirigent ungewohnt unsicher und fahrig agiert und nur kurz nach der frühen Führung durch Diego Jota (2.) mit einem kapitalen Fehler fast ein Gegentor verschuldet. Doch im Laufe der ersten Hälfte steigerte sich Thiago und brillierte mit einigen Aktionen - das Tor war eine logische Folge.

Standing Ovations für Thiago

Nach 59 Minuten nahm Klopp den Ex-Bayern-Star beim Stand von 4:0 vom Feld - Standing Ovations vom Publikum waren die Folge. „Thiago setzt dem Liverpooler Spiel seinen Stempel auf“, schrieb LiverpoolEcho: „Er ging im Ballbesitz einige Risiken ein, die sich aber auszahlten, da er Lücken zwischen bei Southampton fand.“

Nur Andy Robertson bekam eine bessere Note als Thiago, der als „brillant“ eingestuft wurde. Thiago hat damit beide seiner bisher einzigen zwei Premier-League-Tore gegen Southampton erzielt.

Zweifel an Thiago verfliegen

Auch wenn Thiago immer zu 100 Prozent davon überzeugt war, mit seinem Wechsel nach Liverpool die richtige Wahl getroffen zu haben, waren sich nicht alle Fans des FC Liverpool so sicher.

In der Endphase der vergangenen Saison steigerte sich Thiago zwar, doch aus unterschiedlichen Gründen war er nicht in der Lage, konstant Leistungen auf hohem Niveau abzurufen. Seit seinem Wechsel kam er nur selten über die Reservistenrolle hinaus.

Für den FC Liverpool hat Thiago in dieser Saison erst ein Spiel von Anfang an bestritten. Für Jürgen Klopp liegt das vor allem an der Position des Spaniers, und die Anforderungen, die diese mit sich bringt.
02:27
Thiago-Problem? Klopp zieht Bayern-Vergleich

Vor ein paar Wochen wurde in den Medien bereits darüber spekuliert, dass sich Thiago bald wieder seinem Heimatverein FC Barcelona anschließen würde.

Doch die vergangenen Tage könnten sich als entscheidende Momente für Thiagos Karriere an der Anfield Road erwiesen haben.

Thiago endlich angekommen

Nachdem er bereits am vergangenen Wochenende beim Kantersieg über den FC Arsenal beeindruckt hatte, zeigte der 30-Jährige auch gegen Porto und Southampton die Qualitäten, die Jürgen Klopp dazu bewogen haben, ihn zu verpflichten. Seine Pässe brachten die Zuschauer in Anfield zum Staunen.

Der Mittelfeldstratege scheint - mit etwas Verspätung - endlich so richtig in Liverpool angekommen zu sein.

Alles zur Champions League bei SPORT1