Anzeige

Irre Zahlen: So sehr dominiert Bayern Barca

Irre Zahlen: So sehr dominiert Bayern Barca

Der FC Barcelona ist in der Champions League inzwischen der Lieblingsgegner des FC Bayern. Den Katalanen dürften beim Blick auf die Bilanz gegen die Münchner dagegen bereits vor einem Duell die Knie schlottern.
Julian Nagelsann schwärmt nach Bayerns CL-Auftritt gegen Barcelona vor allem von  zwei Akteuren. Eine kuriose Szene bringt den FCB-Coach zum Lachen.
. SPORT1
. SPORT1
von SPORT1

„Gegen Barca flutscht es irgendwie.“

Das sagte Thomas Müller nach dem deutlichen 3:0-Erfolg des FC Bayern gegen den FC Barcelona. Dabei waren die Münchner bereits vorab als Gruppensieger festgestanden, während Barca ums Weiterkommen kämpfte. (NEWS: Alle aktuellen Infos zur Champions League)

Doch das spanische Spitzenteam war chancenlos gegen den deutschen Rekordmeister - und bestätigte damit nur die Entwicklung, dass die Bayern zum großen Angstgegner geworden sind.

Wie die Statistik, beträgt die Tordifferenz von Barcelona in Champions-League-Duelle mit dem FC Bayern -15. Die zweitschlechteste Bilanz hat Barca gegen Atlético Madrid und den FC Valencia mit -2. (DATEN: Ergebnisse und Spielplan der Champions League)

Champions League: Bayern beherrscht Barca wie kein anderes Team

Bei der aktuellen Form mag die gute Bilanz gegen andere Topteams zunächst überraschend klingen, doch die Katalanen hatten angeführt von Lionel Messi jahrelang den Weltfußball mitbestimmt und viele Klubs klar besiegt.

Doch gegen Bayern haben sie nur zwei von zehn Partien in der Champions League gewonnen und weisen ein Torverhältnis von 13 zu 28 auf. Die letzten drei Begegnungen endeten dabei aus Sicht von Barca: 2:8, 0:3 und 0:3.

Oder wie Müller, der selbst bereits achtmal gegen Barcelona traf, es formuliert: „Gegen Barca flutscht es irgendwie“.

Alles zur Champions League bei SPORT1