Home>Fußball>Champions League>

Champions League: Onana wird vom Helden zum Sündenbock - Keeper patzt bei Ajax-Aus gegen Benfica

Champions League>

Champions League: Onana wird vom Helden zum Sündenbock - Keeper patzt bei Ajax-Aus gegen Benfica

{}
{ "placement": "banner", "placementId": "banner" }
{ "placeholderType": "BANNER" }

Vom Helden zur tragischen Figur

André Onana war einst die Nummer eins bei Ajax, gegen Benfica spielt er aus der Not heraus. Am Ausgang des Spiels ist er entscheidend beteiligt.
Gegen den Tabellen-14. aus Waalwijk tut sich Ajax mit Doppeltorschütze Sebastian Haller lange schwer, erst in der 90. Minute kann Ajax Amsterdam mit einem Elfmeter den Siegtreffer zum 3:2 erzielen.
Maximilian Schwoch
Maximilian Schwoch
André Onana war einst die Nummer eins bei Ajax, gegen Benfica spielt er aus der Not heraus. Am Ausgang des Spiels ist er entscheidend beteiligt.

Am Ende war es nur eine Unachtsamkeit, die Ajax Amsterdam die Chancen auf das Viertelfinale der Champions League kostete.

{ "placeholderType": "MREC" }

Es lief die 77. Minute des Achtelfinalrückspiels gegen Benfica Lissabon, als Alejandro Grimaldo eine Freistoßflanke in Richtung Ajax-Gehäuse schlug. Keeper André Onana wollte den Ball wegfausten, doch er verschätzte sich dramatisch. Darwin Nunez war eher am Ball und köpfte zum Jubel der Gästefans ein. (DATEN: Ergebnisse und Spielplan der Champions League)

Das 1:0 aus Sicht der Gäste stellte den Spielverlauf komplett auf den Kopf. 16 zu 4 Torschüsse aus Sicht der Niederländer, ein Tor sprang für die in der Gruppenphase äußerst treffsicheren Amsterdamer um Stürmer Sébastien Haller (10 Tore in der Gruppenphase) allerdings nicht heraus. Und so genügte nach dem Remis im Hinspiel dieser eine unachtsame Moment, um die Ajax-Träume vom ersten Viertelfinaleinzug nach 2019 zu begraben. (NEWS: Alle aktuellen Infos zur Champions League)

Der Moment, der das Spiel entschied: Onana verschätzt sich, Nunez köpft ein
Der Moment, der das Spiel entschied: Onana verschätzt sich, Nunez köpft ein

{ "placeholderType": "MREC" }

Ten Hag: „Einziger Moment der Unaufmerksamkeit“

Ajax-Trainer Erik ten Hag konnte seiner Truppe nach diesem Spiel allerdings kaum böse sein. „Unser Stellungsspiel war hervorragend. Wir waren sehr gut am Ball. Ich habe meinen Spielern ein großes Kompliment gemacht“, erklärte der 52-Jährige. Vielleicht habe nur die Kreativität gefehlt. „Deshalb ist es bitter, dass ein einziger Moment der Unaufmerksamkeit zum Ausscheiden führt.“

Besonders bitter deshalb, weil nicht wenige Experten dem niederländischen Meister einen ähnlichen Lauf wie in der Saison 2018/19 zugetraut haben. Damals stürmte ein wie entfesselnd spielendes Ajax bis ins Halbfinale, schaltete unter anderem Juventus Turin und Real Madrid aus. Das äußert dramatische Aus gegen Tottenham Hotspur wurde erst in der Nachspielzeit des Halbfinalrückspiels besiegelt.

Nach den überragenden Vorstellungen in der Gruppenphase – unter anderem gab es zwei deutliche Siege gegen den BVB – und dem vermeintlichen Glückslos Benfica schien in diesem Jahr alles auf ein erneutes Ajax-Märchen hinauszulaufen – schien.

Onana schrieb vor drei Jahren kräftig an eben jenem mit. Er kam 2015 aus der Jugend vom FC Barcelona und sorgte mit seinen Leistungen für internationale Aufmerksamkeit. Doch gegen Benfica wurde er zur tragischen Figur.

{ "placeholderType": "MREC" }

Onana „sah nicht gut aus“

Der Ajax-Keeper „sah nicht gut aus“, urteilte De Telegraaf. Der 25-Jährige, vor drei Jahren noch als eines der größten Torwarttalente gehandelt, erlebte in den vergangenen eineinhalb Jahren einen nicht für möglich gehaltenen Tiefpunkt. Komplett unschuldig an diesem war er nicht.

Alles fing im Oktober 2020 an, als bei seiner Urinprobe die verbotene Substanz Furosemid nachgewiesen wurde. Im vergangenen Februar wurde Onana von der UEFA gesperrt, der Internationale Sportgerichtshof CAS reduzierte diese später jedoch auf neun Monate. Onana erklärte, er habe versehentlich ein Medikament seiner Frau eingenommen, dieses habe er mit einer Kopfschmerztablette verwechselt.

Nach Dopingsperre plötzlich außen vor

Nach Ablauf der Sperre war Onana bei Ajax plötzlich außen vor. Das dürfte auch damit zusammenhängen, dass die Verhandlungen über einen neuen Vertrag im September platzten. Onanas Vertrag läuft im Sommer 2022 aus, ein Abschied ist wahrscheinlich. Zuletzt wurde Inter Mailand als möglicher Abnehmer gehandelt.

Ajax setzte unterdessen im Tor auf die Dienste des 38 Jahre alten Remko Pasveer. Onana durfte nur sporadisch ran. Doch seit Ende Februar wird er plötzlich wieder gebraucht. Weil neben Pasveer auch noch Maarten Stekelenburg und Jay Gorter ausfielen, holte Ajax vor einer Woche kurzfristig den vereinslosen Przemyslaw Tyton. Für die entscheidenden Spiele setzte ten Hag aber auf seine ehemalige Nummer eins.

Doch gerade für einen Keeper ist regelmäßige Spielpraxis unabdingbar. Auch das dürfte bei Onanas Fehlgriff eine Rolle gespielt haben. Am Ende war es für Ajax eine verpasste Chance. Und für Onana möglicherweise ein tragisches Ende eines Kapitels, dass auch die Vorlage für ein Hollywood-Film sein könnte.

Alles zur Champions League bei SPORT1