Home>Fußball>Champions League>

Champions League: Krasse Aussetzer & schwache Offensive - FC Bayern gegen ManCity - Einzelkritik & Noten

Champions League>

Champions League: Krasse Aussetzer & schwache Offensive - FC Bayern gegen ManCity - Einzelkritik & Noten

{}
{ "placement": "banner", "placementId": "banner" }
{ "placeholderType": "BANNER" }

Einzelkritik: Upamecanos Aussetzer

Beim FC Bayern erlebt nicht nur Dayot Upamecano einen heftigen Abend gegen Manchester City. Es gibt nur wenige Lichtblicke. Die Bayern-Stars in der SPORT1-Einzelkritik.
Der FC Bayern verliert das Hinspiel in der Champions League mit 0:3 bei Manchester City. Trainer Thomas Tuchel bleibt trotzdem vorsichtig optimistisch für das Rückspiel.
khau
khau
ffischer
ffischer
von Kerry Hau, Felix Fischer
Beim FC Bayern erlebt nicht nur Dayot Upamecano einen heftigen Abend gegen Manchester City. Es gibt nur wenige Lichtblicke. Die Bayern-Stars in der SPORT1-Einzelkritik.

Debakel für den FC Bayern im Kracher gegen Manchester City!

{ "placeholderType": "MREC" }

Im Hinspiel des Champions-League-Viertelfinals beim Team von Pep Guardiola erlebt der deutsche Rekordmeister einen schwarzen Abend und verliert mit 0:3.

Dayot Upamecano leistet sich haarsträubende Fehler, aber auch andere Bayern-Stars lassen viel vermissen.

SPORT1 hat die Bayern in der Einzelkritik:

YANN SOMMER: Hatte nach einer Viertelstunde Glück, als Haaland ihn nach einem missglückten Fehlpass anlief und den Ball knapp am Tor vorbei blockte. Beim traumhaften 1:0 durch Rodri wohl machtlos. Absolut überragende Parade mit dem Fuß in der 34. Minute. Auch bei den übrigen Gegentreffern ohne Schuld, dafür mit vielen guten Taten. SPORT1-Note: 3

{ "placeholderType": "MREC" }

BENJAMIN PAVARD: Sehr aufmerksam im Defensiv-Verhalten und auch vorne immer wieder mit guten Ansätzen. Ab und an fehlte ihm das Quäntchen Glück bei seinen Pässen in die Spitze. Verlor das wichtige Kopfballduell vor Manchesters 3:0. SPORT1-Note: 2,5

Krasse Aussetzer von Upamecano

MATTHIJS DE LIGT: Macht seinem Ruf als menschliche Maschine einmal mehr alle Ehre, als er kurz vor der Pause ganz übel umknickte und nach kurzer Behandlung weitermachte. Ansonsten fehlerlos, aber ohne große Glanzpunkte. SPORT1-Note: 3

DAYOT UPAMECANO: Machte Haaland eine Zeit lang das Leben schwer. Gute erste Halbzeit. Krasser Aussetzer kurz nach der Pause, aus dem fast das 2:0 resultierte. Wirkte in Durchgang zwei grundsätzlich verunsichert. Der Höhepunkt: der entscheidende Ballverlust, der dann tatsächlich Citys zweiten Treffer zur Folge hatte. SPORT1-Note: 6

{ "placeholderType": "MREC" }
Dayot Upamecano lieferte sich einen Mega-Patzer vor dem 2:0 für Manchester City. Peter Neururer ging mit dem Innenverteidiger hart ins Gericht.
01:56
Nach Mega-Bock: Peter Neururer findet Upamecanos Dribbling "zum Kotzen"

ALPHONSO DAVIES: Vor allem in der ersten Halbzeit auffällig über seine linke Seite; mit vielen Ballaktionen, aber ohne die ganz großen Momente. Defensiv immer wieder leichtsinnig, mit zu vielen Unkonzentriertheiten. SPORT1-Note: 5

Ab 81. JOAO CANCELO: Kam gegen sein Ex-Team erst kurz vor Schluss. Keine Bewertung.

Kimmich bringt Sommer in Not

JOSHUA KIMMICH: Rieb sich für seine Kollegen auf, führte und gewann viele Zweikämpfe. Zudem sehr pressingresistent. Weniger optimal: sein Rückpass auf Sommer nach einer guten Viertelstunde, der den Schlussmann gehörig in die Bredouille brachte und fast zum Gegentor führte. Schmälerte aber nicht seine ordentliche Leistung. An ihm lag es sicher nicht! SPORT1-Note: 3

LEON GORETZKA: Sorgte gemeinsam mit Kimmich über weite Strecken für Stabilität im Münchner Maschinenraum. Bot sich immer wieder an, machte Bälle fest und verteilte sie klug. Dazu einige bärenstarke Grätschen. Ging in der wilden Schlussphase, in der die Defensive zu kopflos agierte, aber mit unter. SPORT1-Note: 3

Leon Goretzka ist nach dem 0:3 in Manchester sichtlich enttäuscht. Trotzdem hat der Bayern-Star ein gutes Spiel seiner Mannschaft gesehen.
02:15
Leon Goretzka vom FC Bayern nach 0:3 gegen Manchester City in Champions League

KINGSLEY COMAN: Kam sowohl auf der rechten als auch der linken Außenbahn nicht an seine Top-Leistungen im Achtelfinale gegen PSG heran. Viele gute Ansätze, aber zu wenig Ertrag. Stand damit sinnbildlich für die fehlende Durchschlagskraft der Bayern-Offensive. SPORT1-Note: 4

Bitterer Abend für Musiala

JAMAL MUSIALA (bis 69.): Es war nicht sein Abend. In der 26. Minute erst mit einer Riesenchance, die Ruben Dias vereitelte. Kurz darauf dann gegen Rodri etwas zu zaghaft und dadurch nicht ganz schuldlos am ersten Gegentor. Musiala gelang bis auf wenige Glanzlichter wenig. Ein bitterer Abend für den 20-Jährigen. SPORT1-Note: 4

Ab 69. SADIO MANÉ: Ersetzte Musiala und musste wenig später mitansehen, wie sein Team erst das zweite und dann das dritte schluckte. Von Mané kam jedoch so gut wie nichts. SPORT1-Note: 4

Sané gefährlich - wieder Frust bei Gnabry

LEROY SANÉ: Nahm den Kampf gegen seine Ex-Kollegen an und strahlte von allen Offensivspielern der Gäste am meisten Gefahr aus. Prüfte Ederson allein kurz nach dem Seitenwechsel dreimal. Bäumte sich auch nach dem dritten Gegentor auf und probierte viel. Das einzige und große Manko - wie schon in den vergangenen Wochen - war seine Chancenverwertung. SPORT1-Note: 3

Thomas Müller saß beim Hinspiel in der Champions League bei Manchester City zu Beginn nur auf der Bank. Nach dem Spiel äußerte er sich zu seinem Bankplatz.
03:17
Thomas Müller vom FC Bayern nach der 0:3-Niederlage gegen Manchester City

SERGE GNABRY (bis 80.): Erhielt vor Müller und Mané den Vorzug auf der Mittelstürmer-Position und knüpfte an seinen glücklosen Auftritt in Freiburg an. Ihm mangelte es nicht am Arbeitseifer, aber an der Entscheidungsfindung und dem Punch im letzten Drittel. Frustrierender Auftritt! SPORT1-Note: 5

Ab 80. THOMAS MÜLLER: Kam in den Schlussminuten für Gnabry. Ohne Bewertung.