Home>Fußball>Champions League>

Champions League: Schiri-Ärger beim BVB! Hummels meldet sich per Tweet

Champions League>

Champions League: Schiri-Ärger beim BVB! Hummels meldet sich per Tweet

{}
{ "placement": "banner", "placementId": "banner" }
{ "placeholderType": "BANNER" }

Schiri-Ärger: Hummels äußert sich

Paris Saint-Germain erhält im CL-Duell mit Borussia Dortmund einen strittigen Elfmeter. Mehrere Schiedsrichter-Experten äußern sich - dann meldet sich Mats Hummels zu Wort.
Marius Wolf wollte den umstrittenen Handelfmeter für Paris Saint-Germain nicht bewerten, monierte allerdings das Verhalten des Schiedsrichters.
SPORT1
SPORT1
von SPORT1
Paris Saint-Germain erhält im CL-Duell mit Borussia Dortmund einen strittigen Elfmeter. Mehrere Schiedsrichter-Experten äußern sich - dann meldet sich Mats Hummels zu Wort.

Dieser Elfmeter sorgt für Diskussionen!

In der 47. Minute traf Kylian Mbappé bei einem Schussversuch im Spiel zwischen Paris Saint-Germain und dem BVB (2:0) den rechten Arm von Niklas Süle – der allerdings anderthalb Meter entfernt hereinrutschte.

{ "placeholderType": "MREC" }

„Hää? Elfmeter für Paris …“, fragte sich der BVB bei X (ehemals Twitter). Dortmund-Kapitän Emre Can merkte nach dem Spiel bei Amazon Prime Video an: „Er fällt auf die Hand, er muss sich ja irgendwo aufstützen.“

Mats Hummels nutzte seine Präsenz bei X, um seine Meinung kundzutun.

„Schlechte Leistung von uns und ein verdienter Sieg für PSG“, schrieb der BVB-Verteidiger auf Englisch - und ergänzte kritisch: „Trotzdem hat der Schiedsrichter heute nicht geholfen, viele Fehlentscheidungen wie der Elfmeterpfiff. Sie und wir müssen uns also für das Rückspiel verbessern.“

{ "placeholderType": "MREC" }
Mats Hummels twitterte nach dem Spiel
Mats Hummels twitterte nach dem Spiel

Teamkollege Marius Wolf wütete: „Ich fand nur schade, wie der Schiri reagiert hat. Er hat eine arrogante Art auf dem Platz hingelegt. Er hat nicht mit sich reden lassen obwohl man wirklich ruhig mit ihm gesprochen hat. Das ist das, was mich ein Stück weit auch ankotzt. Wenn man jemandem mit Respekt begegnet, dann erwartet man auch, dass er das auch so macht. Das war absolut nicht der Fall.“

BVB-Sportdirektor Sebastian Kehl urteilte: Sebastian Kehl „Der Arm ist halt ein bisschen abgespreizt, na klar – wo soll er denn hin? Ich meine, es ist fast der Stütz-Arm in dem Moment und Niklas fällt ja auf den Boden. Ich finde, in so einem Spiel, in so einer Situation, da sollte er sich ihn wenigstens anschauen. Dafür hat man ja die Möglichkeit. Warum man das nicht macht, warum er sich so klar war, das weiß ich nicht. Es war insgesamt wenig Diskussionsmöglichkeit mit dem Schiedsrichter bei dem heutigen Spiel, aber daran lag es auch nicht – aber egal.“

Auch Matthias Sammer wurde deutlich: „Er kriegt ihn an die rechte Hand. Ich bin froh, dass bald die künstliche Intelligenz kommt. So wie der Schiedsrichter über den Platz gestolpert, stolziert ist, macht das keine Freude mehr.“ Der externe Berater des BVB sprach von einer „totalen Fehlentscheidung“, ähnlich äußerte sich Josephine Henning.

Marius Wolf wollte den umstrittenen Handelfmeter für Paris Saint-Germain nicht bewerten, monierte allerdings das Verhalten des Schiedsrichters.
00:59
Champions League: Marius Wolf kritisiert Verhalten des Schiedsrichters

PSG-Elfer: Ex-Schiedsrichter verwundert

Ex-Schiedsrichter Wolfgang Stark, als Experte bei Amazon im Einsatz, meinte: „Wieder mal eine Handszene, über die man diskutieren kann. Wenn man die Szene sieht, geht die Hand nicht aktiv zum Ball und ist relativ nah am Körper.“

{ "placeholderType": "MREC" }

Stark ergänzte: „Natürlich ist die UEFA da relativ streng. Aber weiterspielen wäre für mich die bessere Entscheidung gewesen. Für mich ist das kein strafbares Handspiel.“

Und Manuel Gräfe, ebenfalls Ex-Referee, kommentierte bei X: „Traut sich Manzano nicht, 2x gg PSG zu entscheiden? Süle grätscht normal! Belastend theoretisch, dass der Arm leicht unter Spannung ist und den Ball blockt. Der Arm ist aber nah am Körper in normaler Haltung (Stützarm+nach unten!), kurze Entfernung(1-2m!), keine Bewegung zum Ball.“

Daher schloss Gräfe: „Kein Elfer!“

User kommentieren: „Elfmeter ein unfassbarer Witz“

Auch die Experten im SPORT1-Fantalk um Mario Basler und Patrick Helmes hinterfragten die Entscheidung von Jesus Gil Manza, die vom VAR überprüft und bestätigt wurde.

Mbappé selbst verwandelte den Strafstoß zur 1:0-Führung. In der 58. Minute legte Ex-BVB-Star Achraf Hakimi das 2:0 nach, was den Endstand bedeutete.

Viele User reagierten ebenfalls verwundert auf den Elfmeterpfiff. So schrieb beispielsweise Bayern-Fan Benjii bei X: „Dieser Elfmeter ist so ein unfassbarer Witz. Was soll Süle da machen?“

Borussia Dortmunds Sportdirektor Sebastian Kehl analysierte das Spiel gegen Paris Saint-Germain und äußerte sich zum umstrittenen Handelfmeter.
01:25
Champions League: Sebastian Kehl äußert sich diplomatisch zum Handelfmeter

Auch Basti (Leverkusen-Fan) befand: „Was für ein Witz-Elfmeter, aus einem Zentimeter wird die angelegte Hand angeschossen.“