Home>Fußball>Champions League>

Bayern-Star de Ligt schwärmt von Ex-Trainer - und warnt vor Ex-BVB-Star

Champions League>

Bayern-Star de Ligt schwärmt von Ex-Trainer - und warnt vor Ex-BVB-Star

{}
{ "placement": "banner", "placementId": "banner" }
{ "placeholderType": "BANNER" }

Bayern-Star schwärmt von Ex-Trainer

Matthijs de Ligt spricht über das anstehende Duell mit Lazio Rom - der Bayern-Verteidiger warnt vor einem Torjäger und schwärmt von einem Trainer, der ihn deutlich besser gemacht habe.
Matthijs de Ligt saß gegen Leverkusen nur auf der Bank
Matthijs de Ligt saß gegen Leverkusen nur auf der Bank
© IMAGO/Ulrich Wagner
Gabriel Skoro
Gabriel Skoro
von SPORT1

Matthijs de Ligt hat den FC Bayern vor dem Duell mit Lazio Rom vor Angreifer Ciro Immobile gewarnt. Die Münchner treten am Mittwoch in der italienischen Hauptstadt zum Achtelfinal-Hinspiel der Champions League an.

{ "placeholderType": "MREC" }

„Er ist ein sehr gefährlicher Stürmer, der immer am Rande des Abseits steht, er hat viele Tore erzielt und tut dies auch weiterhin“, sagte de Ligt im Interview mit der Gazzetta dello Sport über Immobile.

Bundesliga-Fans kennen Immobile noch aus seiner Zeit bei Borussia Dortmund, wo der italienische Nationalspieler nie wirklich glücklich wurde. In der aktuellen Saison liegt er bei neun Toren in 27 Pflichtspielen.

De Ligt warnt vor Immobile - und schwärmt von Sarri

„Er kann lange Zeit aus dem Spiel bleiben, um dann aus dem Nichts ein oder zwei Tore zu schießen“, meinte de Ligt - und fügte anerkennend hinzu: „Viele seiner Mannschaftskameraden sollte man ebenfalls im Auge behalten. Und dann ist da noch der Trainer.“

{ "placeholderType": "MREC" }

Gemeint ist Lazio-Coach Maurizio Sarri, unter dem de Ligt einst bei Juventus Turin spielte. Der in München zum Ersatzspieler degradierte Niederländer schwärmte: „Mit ihm bin ich ein viel besserer Spieler geworden.“

Er kenne Sarri gut, erklärte de Ligt weiter: „Er will immer mit bewährten Konzepten, viel Taktik und Intensität spielen.“ Lazio gilt gegen die Bayern als Außenseiter, wovon der Bayern-Verteidiger aber nicht viel hält.

„Ich würde nicht von Favoriten oder Außenseitern sprechen, denn manchmal kann es passieren, dass eine Mannschaft, die eine negative Phase durchmacht, in der Champions League neue Energie findet. Europäische Spiele können eine große Motivation sein. Wir müssen bereit sein.“

Lazio - derzeit Achter der Serie A - werde 200 Prozent geben. Der FCB, der in der Bundesliga selbst gerade einen herben Rückschlag erlitten hat, müsse entsprechend dagegen halten.