Home>Fußball>Champions League>

Klopp beim Champions-League-Finale BVB - Real Madrid dabei

Champions League>

Klopp beim Champions-League-Finale BVB - Real Madrid dabei

{}
{ "placement": "banner", "placementId": "banner" }
{ "placeholderType": "BANNER" }

Klopp beim Champions-League-Finale

Jürgen Klopp wird das Finale der Champions League hautnah miterleben. Der Noch-Liverpool-Trainer folgt einer Einladung.
Der FC Liverpool und Jürgen Klopp werden nach Ablauf der aktuellen Saison getrennte Wege gehen. Der Coach stellt klar, dass die letzte Woche im Verein für ihn sehr emotional ist.
SPORT1
SPORT1
von SPORT1
Jürgen Klopp wird das Finale der Champions League hautnah miterleben. Der Noch-Liverpool-Trainer folgt einer Einladung.

Dreimal hat er den FC Liverpool dorthin geführt, nun nimmt Jürgen Klopp als Zuschauer teil: Der Trainer wird am 1. Juni beim Champions-League-Finale zwischen Borussia Dortmund und Real Madrid im Londoner Wembley-Stadion sein.

{ "placeholderType": "MREC" }

Das verriet der 56-Jährige in einem Interview mit der Vereinsseite der Reds. „Ich wurde eingeladen, also schauen wir uns das an“, sagte Klopp, erwähnte jedoch nicht, wer ihm diese Einladung ausgesprochen hat.

Klopp, der die Königsklasse mit Liverpool in der Saison 2018/19 gewann, verlässt den englischen Top-Klub nach dem letzten Premier-League-Spiel am Sonntag gegen die Wolverhampton Wanderers (17 Uhr im LIVETICKER).

Danach wird er sich erstmal in den Urlaub und eine Auszeit auf unbestimmte Zeit verabschieden. Nach etwa achteinhalb Jahren bei den Reds fehlt es Klopp an Energie, seine Trainerkarriere umgehend fortzusetzen.

{ "placeholderType": "MREC" }

Klopp-Pläne für sein neues Leben

Dennoch hat der frühere Bundesliga-Coach für den Start in sein neues Leben nach intensiven Jahren klare Pläne. „Ich kann das Leben kaum erwarten, das Leben nach der Karriere. Jetzt wollen wir mal sehen, was das für mich heißt“, erklärte Klopp.

Ins Meisterrennen kann der LFC auf Platz drei nicht mehr eingreifen. Es bleibt in seiner Abschiedssaison beim Gewinn des Ligapokals.

Klopp kündigte eine „Party“ an, auch werde er im Stadion eine Rede halten. In einer Woche sei zudem eine Zeremonie geplant. Nach dem Finale der Champions League wolle er mit seiner Familie „nichts tun. Wir werden uns hier und da die EURO anschauen, darauf freue ich mich wirklich, und dann Urlaub machen. Das ist der Plan, zu reisen, und wir werden sehen, wie das läuft“, sagte Klopp.

Den Reds werde er als Botschafter der LFC-Foundation erhalten bleiben, „ich bin mir ziemlich sicher, dass der Klub meine Hilfe in Zukunft nicht braucht, aber vielleicht kann ich der Stadt mit ein paar Dingen ein wenig helfen - indem ich auftauche, ein wenig Aufmerksamkeit auf verschiedene Dinge lenke - und das würde ich gerne tun“, sagte Klopp.

{ "placeholderType": "MREC" }

Sein Engagement in Liverpool bezeichnete er als „größte Win-Win-Situation, die ich je in meinem Leben gesehen und erlebt habe“, so Klopp: „Es passte vom ersten Tag bis heute wie angegossen. Deshalb ist es so schwierig und emotional, sich zu verabschieden.“

-----

Mit Sport-Informations-Dienst (SID)