Das ist Goretzkas Portugal-Plan

Das ist Goretzkas Portugal-Plan

Leon Goretzka trainiert seit Tagen mit der Mannschaft und hofft gegen Portugal auf seinen ersten Einsatz bei der EM. Doch wie plant Joachim Löw?
Zum ersten Mal überhaupt verliert das DFB-Team einen EM-Auftakt. Doch beim Spiel gegen Weltmeister Frankreich gibt es trotzdem positive Lichtblicke.
Das sind Deutschlands Lehren aus der Frankreich-Pleite
02:45
Patrick Berger
Florian Plettenberg
von F. Plettenberg, P. Berger
am 17. Juni

Wenn Leon Goretzka auf dem Platz steht, lässt er meist nichts anbrennen. Passend dazu cremte sich der Mittelfeldspieler vor dem Trainingsbeginn am Donnerstagmorgen mit hohem Lichtschutzfaktor ein. Denn die Sonne in Herzogenaurach knallte ihm und den anderen DFB-Stars voll ins Gesicht.

Trotz des tollen Wetters hatte Goretzka wenig zu lachen. Der 26 Jahre alte Mittelfeldspieler wirkte im Vergleich zu vielen seiner Mitspieler ernst und in sich gekehrt.

Es schien, als sei der Bayern-Star bereits voll im Tunnel und in Gedanken beim zweiten Gruppenspiel gegen Portugal (LIVETICKER: Portugal - Deutschland bei der EM 2021 am Samstag ab 18 Uhr). Der Grund ist einfach: Nach SPORT1-Informationen hat er in den vergangenen Tagen Zusatzschichten geschoben und ist endlich einsatzbereit!

DFB-Team steht gegen Portugal unter Druck

Bundestrainer Joachim Löw wird sich freuen, denn die deutsche Nationalmannschaft steht nach der 0:1-Niederlage gegen Frankreich bereits unter Druck. Die Goretzka-Rückkehr kommt also zum richtigen Zeitpunkt.

Bislang lief das Turnier am 31-maligen Nationalspieler (13 Tore) vorbei. Mit einem auskurierten Muskelfaserriss im linken Oberschenkel reiste er verspätet nach Seefeld/Tirol an. Nach individuellen Trainingseinheiten stieg er in Herzogenaurach ins Mannschaftstraining ein. Der Mittelfeldspieler hinterließ einen starken Eindruck und wollte insgeheim Teil des 23-Mann-Kaders gegen Frankreich sein. Doch daraus wurde nichts.

Goretzka verständigte sich in einem Gespräch mit Löw darauf, zunächst weitere Trainingseinheiten zu absolvieren, um die hundertprozentige Wettkampfpraxis zu erlangen. "Er hat gesagt, er braucht das, um völlig frei zu sein", erklärte Löw.

Goretzka im Mittelfeld unverzichtbar

Das DFB-Team verliert das EM-Auftaktspiel gegen Weltmeister Frankreich. Bundestrainer Joachim Löw zeigt sich aber über weite Strecken zufrieden mit der Leistung seiner Mannschaft.
02:12
Diese positiven Schlüsse zieht Löw

Klar ist: Steht Goretzka voll im Saft, wird Löw ins Grübeln kommen. Denn im Mittelfeld ist er mit seiner Wucht, seiner Offensivpower und durch seine Eingespieltheit mit den anderen Bayern-Stars quasi unverzichtbar.

Doch wen muss Löw dafür opfern?

Goretzka gegen Portugal wohl nicht in der Startelf

Toni Kroos wird gesetzt bleiben. Zittern muss daher Ilkay Gündogan, der gegen die Franzosen unauffällig blieb. Für Joshua Kimmich dürfte die Goretzka-Rückkehr in die Startelf (wohl gegen Ungarn) bedeuten, dass er weiterhin auf der rechten Seite bleiben muss - zumal mit Lukas Klostermann die eheste Alternative zu Kimmich erneut verletzt ist. (Alle Spiele der EM 2021 im SPORT1-Liveticker)

Wenn du hier klickst, siehst du Twitter-Inhalte und willigst ein, dass deine Daten zu den in der Datenschutzerklärung von Twitter dargestellten Zwecken verarbeitet werden. SPORT1 hat keinen Einfluss auf diese Datenverarbeitung. Du hast auch die Möglichkeit alle Social Widgets zu aktivieren. Hinweise zum Widerruf findest du hier.
IMMER AKZEPTIEREN
EINMAL AKZEPTIEREN

Gegen Portugal scheint ihn der Bundestrainer jedenfalls noch nicht in der Startelf zu sehen, obwohl Goretzka dazu bereit ist. Am Dienstagabend sagte Löw: "Leon kann im Laufe des Spiels sicher eine gute Option sein."

Alles zur Fußball-EM 2021 bei SPORT1: