Dieser Topklub hat Gosens angerufen

Dieser Topklub hat Gosens angerufen

Robin Gosens sorgt mit starken Leistungen beim DFB für Furore. Im Sommer möchte er gerne den nächsten Schritt wagen und wechseln. Sein großer Traum ist die Bundesliga. Doch es gibt einen Haken.
Im EM Doppelpass sind die Experten sowohl begeistert von Robin Gosens' Leistung gegen Portugal, als auch von seiner Persönlichkeit.
"Echt! Ehrlich! Authentisch!" Dopa feiert Gosens
04:18
Patrick Berger
Florian Plettenberg
von F. Plettenberg, P. Berger
am 20. Juni

Wer schnappt sich den EM-Giganten?

Robin Gosens hat bereits stark gegen Frankreich (0:1) gespielt und mit einer Weltklasse-Leistung gegen Portugal (4:2) am Samstag nachgelegt. Dafür gab es die SPORT1-Note 1! (EINZELKRITIK: DFB-Star mit Note 1)

Sein großes Plus: Im System der Dreierkette beherrscht der 26 Jahre alte Linksfuß die linke Seite europaweit wie kaum ein Zweiter.

Bei Atalanta Bergamo spielte er sich somit nicht nur in das Notizbuch von Joachim Löw, sondern auch in die von etlichen Top-Klubs.

Wer schnappt sich den EM-Helden?

Noch nie spielte er in der Bundesliga. Diesen Traum möchte sich Gosens aber zeitnah erfüllen. Im SPORT1-Interview im März sagte er: "Eines Tages in die Bundesliga zu wechseln, bleibt mein großer Traum ist. Das weiß auch Atalanta, da gibt’s überhaupt keine Geheimnisse, das habe ich immer offen kommuniziert."

Doch wohin könnte Gosens wechseln?

Sein Herzensverein ist Schalke 04. Ein Wechsel zu den Königsblauen scheiterte im Sommer 2019 an den Ablöseforderungen von Bergamo. Seit dem Abstieg sind die Schalker keine Option mehr für ihn.

Gosens als Schalke-Fan nach Dortmund?

Zuletzt machten Gerüchte um ein Interesse von Borussia Dortmund die Runde. Obwohl er ein erklärter Fan des Erzrivalen Schalke ist, würde er einen Wechsel zu den Schwarz-Gelben sogar in Erwägung ziehen. Ein Angebot liegt ihm aber nicht vor.

Könnte sogar der FC Bayern anklopfen? Eher ausgeschlossen. Zwar saß Chefscout Marco Neppe bei Gosens Portugal-Gala in der Münchner Arena und applaudierte wie Ehrenpräsident Uli Hoeneß bei dessen Auswechslung lautstark. Auf links ist jedoch bei den Münchnern Alphonso Davies die Zukunft. Mit Omar Richards wurde bereits dessen Backup verpflichtet. Beide plant Julian Nagelsmann auch für ein mögliches Löw-System ein.

Wahrscheinlicher ist daher erstmal ein Wechsel ins Ausland. Nach SPORT1-Informationen hat sich zuletzt der FC Barcelona bei seinem italienischen Berater gemeldet. Große Vereine aus Italien und England haben ihn ebenfalls auf dem Zettel.

Gosens-Vertrag bei Atalanta Bergamo bis 2023

Bei Bergamo hat Gosens noch einen Vertrag bis 2023, weil der Verein nach SPORT1-Informationen bereits vor Wochen still und heimlich die Option gezogen hat, sein Arbeitspapier um ein weiteres Jahr zu verlängern.

Gosens hat damit gerechnet, denn die Italiener wollen mit ihm Falle eines Verkaufs nochmal richtig Kohle machen, obwohl sie ihn gerne halten wollen würden. Sein neuer Verein muss nach SPORT1-Informationen nun mindestens 35 Millionen Euro Ablöse bieten. Ein konkretes Angebot liegt dem Verein noch nicht vor. 

Deutschland dreht das Spiel gegen Portugal noch vor der Halbzeit. Ex-Nationalspieler Cacau lobt im SNICKERS Fan Talks vor allem Außenverteidiger Robin Gosens.
02:15
"Der ist echt!" Cacau feiert Gosens-Gala

Mit jeder weiteren Gala, das wissen auch die Atalanta-Bosse, wird sein Preis teurer. "Der Sportdirektor von Bergamo hat mir Komplimente ausgedrückt", verriet Gosens nach dem Spiel: "Sie sind stolz und gönnen mir das vom Herzen."

Dass Angebote für ihn kommen werden, davon ist auszugehen, zumal er bislang einer der Überraschungen bei dieser EM ist. Auf Teufel komm' raus will der neue Fan-Liebling des DFB aber keinen neuen Verein suchen, denn mit Atalanta würde er auch in der kommenden Saison in der Champions League spielen.

"Ich muss in diesem Sommer nicht unbedingt den nächsten Schritt machen", sagt Gosens bei SPORT1: "Wenn was Interessantes kommt, was mich in meiner Entwicklung auf die nächste Stufe heben kann, dann werde ich darüber nachdenken."

Alles zur Fußball-EM 2021 bei SPORT1: