Spionage bei der Nationalmannschaft!

Spionage bei der Nationalmannschaft!

Im Testspiel gegen Dänemark hat SPORT1 einen Scout der portugiesischen Nationalmannschaft dabei beobachtet, wie er die Taktik von Joachim Löw unter die Lupe nimmt.
Schon mit seiner Aufstellung überraschte Joachim Löw gegen Dänemark. Ein Fingerzeig für die EM? Doch das Spiel gegen Dänemark zeigt auch die Schwächen des DFB-Teams vor dieser EM auf.
Dänemark-Remis zeigt: Diese Baustellen hat Löw
03:35
Patrick Berger
Florian Plettenberg
von Florian Plettenberg, Patrick Berger
am 4. Juni

Achtung, wir werden von unserem EM-Gegner ausspioniert!

Fast unbemerkt saß er da, einer der beiden offiziell zugelassenen Scouts des portugiesischen Verbandes. SPORT1 erwischte ihn am Mittwochabend während des ersten deutschen EM-Testspiels gegen Dänemark (1:1). Ausgestattet mit einem iPad und einem Apple Pencil machte sich der Portugiese auf der Pressetribüne immer wieder Notizen und filmte verschiedenen Situationen im Querformat (NEWS: Alles zum DFB-Team).

Im Auftrag von Cristiano Ronaldo – hier filmt uns der CR7-Spion!

Der Portugal-Scout beobachte den deutschen Auftritt gegen Dänemark
Der Portugal-Scout beobachte den deutschen Auftritt gegen Dänemark

Scout betont: "Deutschland ist immer stark"

Worauf der Portugiese vor allem achtete, was er immer mit seiner Kamera festhielt: Wie ist die offensive Zuteilung bei Eckbällen? Wie stellt sich die DFB-Elf bei gegnerischen Abstößen auf? Wie ist das deutsche Anlaufverhalten, wenn Dänemark hinten rausspielt, statt den Ball lang zu schlagen?

Auf seinem Bildschirm notierte sich der Portugal-Spion seine Beobachtungen, zeichnete auf einem digitalen Spielfeld die verschiedenen Aufstellungen der DFB-Elf auf. Er sah vor allem, dass Deutschland mit einer Dreierkette auflief und nicht mit der von den Spielern bevorzugten Viererkette.

Was hat er sich noch notiert? "Das darf ich nicht verraten", sagte der Scout überrascht zu SPORT1, weil er dachte, unbemerkt geblieben zu sein. Hat Portugal EM-Angst vor Deutschland? Laut lachend drehte er sich kurz Richtung Spielfeld und ergänzte dann: "Deutschland ist immer stark!"

Mit 20% Auslastung dürfen Fans die EM-Spiele in München verfolgen. Der DFB freut sich auf die Rückkehr der Fans und hofft auf gute Stimmung bei den deutschen Spielen.
00:55
"Geile Geschichte": Gosens happy über Fan-Rückkehr

Portugal-Späher telefoniert viel

In der zweiten Halbzeit wechselte der Spion seine Position und setzte sich mittig auf Höhe der Mittellinie. Direkt hinter DFB-Vizepräsident Peter Peters (NEWS: Alles zur EM).

Auffällig: In der zweiten Halbzeit telefonierte der Späher viel, machte sich vor allem Notizen, als Deutschland strauchelte und sich das Gegentor durch Leipzig Yussuf Poulsen einfing (71.).

Um 22.49 Uhr verließ er die Tivoli-Arena in Innsbruck mit schnellen Schritten.

Auch DFB schickt Scouts

Dass Scouts neuerdings wieder in die Stadien dürfen, ist den Corona-Lockerungen zu verdanken. Bei Geisterspielen waren sie zuletzt nicht zugelassen und bekamen keine Akkreditierung.

Übrigens: Die DFB-Führung um Nationalmannschafts-Direktor Oliver Bierhoff hat damit gerechnet, dass der Portugiesen-Spion auf der Tribüne sitzt. Bierhoff zu SPORT1: "Unsere Scouts sind auch im Einsatz. Thomas Schneider hauptverantwortlich und Urs Siegenthaler."

Bleibt die Hoffnung, dass Löw im zweiten Gruppenspiel am 19. Juni gegen Portugal ein paar Überraschungen parat hat.

Alles zur Fußball-EM 2021 bei SPORT1: