Home>Fußball>DFB-Team>

DFB-Team: Thon fordert BVB-Talent Brunner bei der Heim-EM

DFB-Team>

DFB-Team: Thon fordert BVB-Talent Brunner bei der Heim-EM

{}
{ "placement": "banner", "placementId": "banner" }
{ "placeholderType": "BANNER" }

Heim-EM: Thon fordert U17-Helden

Die U17-Nationalmannschaft schießt sich bei der Weltmeisterschaft in Indonesien zum Turniersieg. Schafft es ein U17-Held sogar ins EM-Aufgebot der A-Nationalmannschaft?
Die Party kann nach dem gewonnen WM-Finale steigen. U17-Star Paris Brunner lädt zur Kabinenparty ein.
Gabriel Skoro
Gabriel Skoro
von SPORT1

Während die deutsche A-Nationalmannschaft vor der Europameisterschaft im eigenen Land in der Krise steckt, feiert die U17 den großen Triumph bei der Weltmeisterschaft. Könnten es einige Spieler also in den EM-Kader von Julian Nagelsmann schaffen?

{ "placeholderType": "MREC" }

„Ich würde mich freuen, wenn ein U17-Weltmeister im Sommer im Kader von Julian Nagelsmann stünde“, argumentiert Olaf Thon in seiner Kicker-Kolumne und stellt die Frage auf: „Mit Dortmunds Paris Brunner zur EM – warum denn eigentlich nicht?“

Allerdings bremst der Weltmeister von 1990 all diejenigen, die den U17-Helden als „Heilsbringer für die Offensive“ sehen. „Wichtig finde ich aber vor allem, dass der DFB einem Perspektivspieler wie ihm einfach auch mal die Möglichkeit gibt, bei so einem großen Turnier hineinzuschnuppern“, fordert der gebürtige Gelsenkirchener.

U17 als Vorbild vor der Heim-EM

Neben einer positiven Signalwirkung in Richtung der Jugendjahrgänge könne ein Torjäger wie Brunner laut Thon immer „als Joker wichtig sein“.

{ "placeholderType": "MREC" }

„Die U17 ist für die A-Nationalmannschaft sicherlich ein Vorbild“, meint der 57-jährige. Vor allem, was die „Zusammenstellung des Kaders betrifft, aber auch hinsichtlich des Kampfgeistes“, könne sich die A-Nationalmannschaft etwas abschauen.

Ob es bis zur Europameisterschaft 2024 allerdings tatsächlich ein U17-Weltmeister in den DFB-Kader schafft, hängt höchstwahrscheinlich auch davon ab, ob die jungen Stars auch auf Vereinsebene ihre Einsatzzeiten erhalten.

Für Thon steht jedoch fest: „Der zweite Finalsieg bei einem großen Turnier gegen Frankreich innerhalb von nur sechs Monaten zeigt, dass Deutschland über einen starken Jahrgang verfügt, der Hoffnung auf die nächsten Jahre macht.“