Fans von Deutschland enttäuscht

Fans von Deutschland enttäuscht

Die deutschen Fans zeigen sich im aktuellen Bundesliga-Barometer negativ überrascht vom bisherigen Auftreten der Nationalmannschaft bei der EM.
Deutschland absolvierte seine Vorrundenspiele in der Allianz Arena
Deutschland absolvierte seine Vorrundenspiele in der Allianz Arena
© Imago
Lisa Obst
von SPORT1
am 24. Juni

Die Fußball-Fans in Deutschland gehen mit der Nationalmannschaft hart ins Gericht. In einer Umfrage von Bundesliga-Barometer wurde Deutschland mit 56,2 Prozent auf Platz zwei der größten Enttäuschungen der Vorrunde gewählt.

Nur die Türkei wurde beim schwächsten Team der Gruppenphase mit 57,9 Prozent noch häufiger genannt, wobei Mehrfachnennungen möglich waren.

Am dritthäufigsten wurde Polen mit 53,2 Prozent genannt. Das DFB-Team ist von den drei Mannschaften die einzige, die es ins Achtelfinale geschafft hat.

Dänemark größte Überraschung der EM-Vorrunde

Positiv überrascht waren die 4896 Abstimmenden von Dänemark (43,7 %), Italien (42,2 %) und Schweden (36,8 %).

Insbesondere das spielerische Niveau der deutschen Mannschaft wird von den Fans nicht gut bewertet. Auf einer Notenskala von 1 (sehr gut) bis 5 (mangelhaft) gaben die Teilnehmern der Truppe von Bundestrainer Joachim Löw im Schnitt nur eine 3,59. Nach dem Sieg gegen Portugal hatte der Wert noch bei 2,69 gelegen.

Das erzitterte 2:2 gegen Ungarn, das den Einzug in die K.o.-Runde bedeutete, trübte jedoch das Bild. (Das DFB-Team gegen Ungarn in der Einzelkritik)

DFB-Abwehr schlecht bewertet

Bei der Bewertung der Mannschaftsteile beim Unentschieden im letzten Gruppenspiel - wobei die Skala hier von 1 bis 6 reicht - schnitt die Abwehr mit einer 4,19 am schlechtesten ab. Aber auch das Mittelfeld (3,76) und der Angriff (3,87) kamen nicht gut weg.

Gegen Ungarn wurde Jamal Musiala erst in der 83. Minute eingewechselt. Seine Aktionen brachten die Wende und den Einzug ins Achtelfinale.
01:58
Musiala jetzt auch gegen England?

Am besten wurde noch die Leistung von Manuel Neuer im Tor (3,16) bewertet, aber auch der Bayern-Keeper agierte nicht fehlerfrei. Unter dem Strich steht für das deutsche Team eine Gesamtdurchschnittsnote von 3,75.

Bundestrainer Löw erhielt für seine Performance lediglich eine 3,87. Hierbei spielten die Kriterien Aufstellung (3,71), Taktik (4,03), Motivationsfähigkeit (3,61) und Wechselstrategie (4,12) eine Rolle.

Für die meisten kein Führungsspieler auszumachen

Bei der Frage nach dem besten Akteur hatte Torschütze Leon Goretzka mit 47,1 Prozent die Nase vorn. Jamal Musiala (39,4 %) und Joshua Kimmich (21,6 %) folgten auf den Plätzen zwei und drei. 32,2 Prozent der Befragten waren der Meinung, dass es gar keinen besten deutschen Spieler gab.

+24
Das ist der deutsche EM-Kader 2021

Noch extremer fiel die Antwortverteilung bei der Frage nach dem Führungsspieler im DFB-Dress aus. 48,8 Prozent sahen keinen Führungsspieler. 22,7 Prozent votierten immerhin für Kimmich. Kapitän Neuer (17,1 %) kam lediglich auf Rang drei, noch hinter Einwechselspieler Thomas Müller (20,3 %).

Das Bundesliga-Barometer von Prof. Dr. Alfons Madeja in Nürnberg gehört zu den ältesten und zuverlässigsten Umfrage-Initiativen im Sport. Weitere Informationen sind über diesen Link erhältlich: https://bundesligabarometer.de/registrieren

Alles zur Fußball-EM 2021 bei SPORT1: