Anzeige

De Bruyne muss angeschlagen raus

De Bruyne muss angeschlagen raus

Bitterer Rückschlag für Belgien! Kevin De Bruyne muss im Achtelfinale gegen Portugal kurz nach der Pause angeschlagen ausgewechselt werden.
Kevin De Bruyne verpasste das erste Gruppenspiel verletzt
Kevin De Bruyne verpasste das erste Gruppenspiel verletzt
© Imago
. SPORT1
. SPORT1
von SPORT1

Neue Sorgen um Kevin De Bruyne!

Belgiens Mittelfeldregisseur musste beim Achtelfinal-Erfolg gegen Portugal (1:0) kurz nach der Pause ausgewechselt werden. (Das Spiel zum Nachlesen im Ticker)

De Bruyne war gegen Ende der ersten Hälfte von Joao Palhinha in Höhe der Mittellinie mit einer harten Grätsche von hinten zu Fall gebracht worden, konnte die Partie aber zunächst fortsetzen. Nur eine Minute nach Wiederanpfiff ging der 29-Jährige im Mittelkreis in die Hocke und signalisierte der Bank, dass es nicht mehr weitergeht.

De Bruyne verpasst EM-Auftakt verletzungsbedingt

Der genaue Grund seiner Auswechslung war zunächst offen. "Er hat einen Schlag auf das Sprunggelenk, ich weiß noch nicht", sagte Torschütze Thorgan Hazard nach dem Spiel in der ARD. Auch der Bruder des BVB-Stars, Eden Hazard, musste vorzeitig ausgewechselt werden. "Eden ist auch verletzt. Das waren zwei schwierige Situationen für uns. Ich hoffe, sie kommen schnell zurück. Wir brauchen eine gute Mannschaft und die besten Spieler", sagte Thorgan Hazard.

De Bruyne hatte den EM-Auftakt in der Gruppenphase verletzungsbedingt verpasst. Der Mittelfeldstar von Manchester City hatte im Champions-League-Finale einen Nasenbein- und Augenhöhlenbruch erlitten.

Alles zur Fußball-EM 2021 bei SPORT1: