Besondere Ehre für Southgate?

Besondere Ehre für Southgate?

Dem englischen Nationaltrainer Gareth Southgate soll trotz der bitteren Niederlage im Elfmeterschießen im EM-Finale gegen Italien ein große Ehre zuteil werden.
England scheitert mal wieder im Elfmeterschießen am großen Coup. Auch Trainer Gareth Southgate, der schon bei der EM 1996 selbst einen entscheidenden Elfmeter verschoss, gerät in die Kritik.
Wie 1996: Wieviel Schuld trägt Southgate am Elfer-Drama?
02:10
. SPORT1
von SPORT1
am 14. Juli

Im Finale der Fußball-EM kassierte Gareth Southgate mit der englischen Fußball-Nationalmannschaft eine der bittersten Niederlagen überhaupt. Im Elfmeterschießen unterlagen die Three Lions dem Team aus Italien – und das im heimischen Wembley Stadion.

Doch trotz der Pleite soll dem Nationaltrainer nun offenbar eine große Ehre zuteil werden. So berichtet die Sun, dass der 50-Jährige den "Order of the British Empire", den britischen Ritterorden erhalten soll.

Laut Quellen aus Downing Street Nr. 10 soll dies vor allem ein Anliegen von Premierminister Boris Johnson sein.

Sollte Southgate tatsächlich diese Ehre zuteil werden, dürfte er sich wohl am Neujahrstag einen Platz im Terminkalender freihalten müssen. Traditionell überreicht Queen Elizabeth II an diesem Tag die Ritterorden.

Premier Johnson setzt sich für Southgate ein

Trotz der Pleite im Elfmeterschießen, bei der er mit Rashford, Sancho und Sako drei extrem junge Spieler unter größtem Druck vom Punkt antreten ließ, sieht sich Southgate mit vielen Sympathien auf der Insel konfrontiert.

Bereits am Tag nach der Pleite erklärte Premier Johnson: "Sie haben Geschichte geschrieben. Sie haben unsere Stimmung gehoben und diesem Land Freude bereitet. Wie Millionen von Menschen in diesem Land bin ich auch voller Stolz und Hoffnung."

Sollte er tatsächlich geadelt werden, dürfte er sich übrigens Sir Gareth Southgate nennen.

Alles zur Fußball-EM 2021 bei SPORT1: