Home>Fußball>EM 2024>

Deutsche Einzelkritik: Sané glänzt, Neuer patzt - und die Note 5 für einen DFB-Spieler

EM 2024>

Deutsche Einzelkritik: Sané glänzt, Neuer patzt - und die Note 5 für einen DFB-Spieler

{}
{ "placement": "banner", "placementId": "banner" }
{ "placeholderType": "BANNER" }

Sané stark - ein Spieler fiel durch

Die deutsche Nationalmannschaft schafft im letzten Test vor der Heim-EM einen knappen Sieg gegen Griechenland. Am Ende ist es vor allem ein Einwechselspieler, durch den das Nagelsmann-Team einem Stimmungskiller entgeht.
Manuel Neuer zeigt beim letzten Test vor der EM gegen Griechenland einige starke Paraden, patzt aber folgenschwer vor dem 0:1. Seine Mitspieler stellen sich schützend vor ihn.
Manfred Sedlbauer
Manfred Sedlbauer
Die deutsche Nationalmannschaft schafft im letzten Test vor der Heim-EM einen knappen Sieg gegen Griechenland. Am Ende ist es vor allem ein Einwechselspieler, durch den das Nagelsmann-Team einem Stimmungskiller entgeht.

Nach einer verschlafenen ersten Hälfte, die von vielen Pfiffen der deutschen Fans begleitet worden war, steigerte sich das DFB-Team deutlich und besiegte Griechenland mit 2:1. Doch gerade im ersten Durchgang blieb die Mannschaft von Trainer Julian Nagelsmann vieles schuldig und offenbarte Probleme im Spielaufbau.

{ "placeholderType": "MREC" }

Dank der Einwechselspieler, allen voran Leroy Sané, wurde es nach der Pause aber deutlich besser beim deutschen Team. Während Manuel Neuer - schon wieder - patzte, stach Havertz mit einem Gedankenblitz sowie ein DFB-Abwehrspieler durch Verlässlichkeit hervor.

Die SPORT1-Einzelkritik der deutschen DFB-Stars:

MANUEL NEUER: Hat aktuell die Seuche an den Handschuhen. Erst rettete er in der Anfangsphase (6. Spielminute) zweimal überragend gegen den Düsseldorfer Christos Tzolis. Patzte beim Gegentor aber folgenschwer: Ließ den Abschluss von Tzolis durch die Finger rutschen. Von seinem Kopf sprang der Ball vor die Füße von Masouras, der nur noch einschieben musste (34.). War bei einem langen Ball der Griechen aufmerksam, und spielte gut mit (49.). SPORT1-NOTE: 4

{ "placeholderType": "MREC" }

ANTONIO RÜDIGER (bis 68.): Sein Spiel wirkte teilweise unkontrolliert. Warf sich in einen Schuss (2.), nachdem er den Ball zuvor vertändelt hatte. Ließ sich teils zu leicht ausspielen, so auch kurz vor der Pause von dem eingewechselten Pavlidis. In der ersten Halbzeit zumindest mit hundertprozentiger Passquote und gut in der Luft. SPORT1-NOTE: 4

Tah überzeugt - patzt jedoch in einer Szene

JONATHAN TAH: Oft die Verlässlichkeit in Person, beim Gegentor allerdings durch seinen Ballverlust mitschuldig. Abseits davon aber eine gute Leistung. Hatte in der ersten Hälfte die meisten Ballkontakte seiner Mannschaft (69) und die gefährlichste Offensivaktion: Nach einem Kroos-Freistoß flog sein Kopfball nur haarscharf am griechischen Pfosten vorbei (40.). Grätschte in der 64. Spielminute sehenswert im eigenen Strafraum. SPORT1-NOTE: 2,5

JOSHUA KIMMICH (bis 68.): Gefährliche Angriffe der Griechen liefen nahezu alle über seine rechte Seite. Bekam selten Zugriff auf seine Mitspieler und fand offensiv nicht statt. SPORT1-NOTE: 4

MAXIMILIAN MITTELSTÄDT (bis 45.): Unauffälliges Spiel des Stuttgarters ohne nennenswerte Aktionen. Die drei geführten Zweikämpfe gewann er allesamt, war aber weitestgehend unauffällig. Ohne Drang nach vorne. Wurde zur Halbzeit ausgewechselt. SPORT1-NOTE: 3,5

{ "placeholderType": "MREC" }

ROBERT ANDRICH (bis 68.): Stand in den ersten Minuten neben sich und erlaubte sich einige Fehlpässe. Gerade in Bedrängnis ungewohnt unsicher. Steigerte sich aber im Laufe des Spiels und leitete mit seinem vertikalen Pass den Ausgleich ein. SPORT1-NOTE: 4

DFB-Team: Gündogan komplett blass

TONI KROOS: Brachte in der ersten Halbzeit 47 seiner 48 Pässen an den Mann. Ließ sich - wie gewohnt - immer wieder fallen, um den Spielaufbau zu gestalten. Bekam aber kaum Anspielangebote. Sein Freistoß aus 19 Metern ging weit über das Tor (37.). SPORT1-NOTE: 3,5

ILKAY GÜNDOGAN (bis 68.): Der Kapitän blieb komplett blass, hatte nach Kai Havertz (13 Ballkontakte) sogar die wenigsten Ballkontakte im ersten Durchgang (16) und bis zu seiner Auswechslung auch nur 31 Ballkontakte - zu wenig für einen offensiven Mittelfeldspieler! SPORT1-NOTE: 5

JAMAL MUSIALA: Hatte nach 22. Minuten den ersten Torschuss für die deutsche Mannschaft. Sein Versuch aus der Distanz stellte aber kein Problem für Griechenland-Keeper Vlachodimos dar. Vor dem Gegentor ging er einem Ball im Spielaufbau nicht entschlossen genug entgegen (34.) und verlor ihn. Auch sonst mit vielen ungenauen Zuspielen. SPORT1-NOTE: 4

FLORIAN WIRTZ (bis 45.): Es ging ein Raunen durch das Stadion, als er einen Flugball in den ersten Minuten mit der Hacke ablegte. Auch sonst mit enormer Spielfreude. Bemüht, aber ohne richtige Durchschlagskraft. Sein Fehlpass leitete die Riesen-Chance der Griechen ein (6.). Musste zur Pause Sané weichen. SPORT1-NOTE: 3,5

Das rot-blaue Auswärtstrikot der Deutschen Nationalmannschaft hat für reichlich Diskussionen gesorgt und sich letztlich zum Kassenschlager entwickelt. Manch andere Nation war bei der Trikot-Wahl ähnlich kreativ, während es andere bei ihren klassischen Farben belassen haben.
Albanien (Heim) - Ausrüster: Macron - Die Albaner um Kapitän Berat Djimsiti treten bei der EM in roten Trikots an.
Albanien (Heim) - Ausrüster: Macron - Die Albaner um Kapitän Berat Djimsiti treten bei der EM in roten Trikots an.
Republic Of Ireland v Belgium Friendly Match DUBLIN, IRELAND - MARCH 23 : Doku Jeremy forward of Belgium during the friendly game match between Republic of Ireland and Belgium in preparation of the UEFA EURO, EM, Europameisterschaft,Fussball 2024 tournament on March 23, 2024 in Dublin, Ireland, 23 03 2024 Dublin Ireland PUBLICATIONxNOTxINxFRAxBEL Copyright: xVincentxKalutx
+44
EM 2024: Alle EM-Trikots im Überblick

KAI HAVERTZ: Im ersten Durchgang noch unglücklich, dann abschlussstark. Sein vermeintlicher Treffer zum 1:1 zählte nicht - Abseits (43.). Bei einem anderen gefährlichen Abschluss sprang ihm der Ball zuvor an die Hand (45.+2). Traf aus der Drehung dann aber zum 1:1-Ausgleich. SPORT1-NOTE: 2,5

Sané belebt das deutsche Spiel

Ab 46.: LEROY SANÉ: Belebte nach seiner Einwechslung das deutsche Spiel. Bereitete das 1:1 von Havertz gedankenschnell vor (55.). Auch sonst ein ständiger Aktivposten. Arbeitete in der 79. Minute gut zurück und rettete in höchster Not, um im Anschluss im Vollsprint einen deutschen Konter einzuleiten. SPORT1-NOTE: 1,5

Ab 46.: DAVID RAUM: Wie schon Mittelstädt ohne wirklich viel nennenswerte Aktion. Versuchte viel, brachte aber keine seiner sechs Flanken an den Mann. SPORT1-NOTE: 4

Ab 68.: PASCAL GROß: Ordnete das Spiel gut und erlöste mit seinem Traumtor kurz vor Schluss das deutsche Team. SPORT1-NOTE: 2,5

Ab 68.: NICO SCHLOTTERBECK: Starkes Stellungsspiel nach einem Konter, als zwei Griechen auf ihn zuliefen und er klären konnte (74.), auch sonst bei seinem ersten Länderspiel unter Nagelsmann aufmerksam. SPORT1-NOTE: 2,5

Ab 68.: BENJAMIN HENRICHS: Nagelte einen Distanzschuss nur an die Latte (83.), brachte durchaus den einen oder anderen Impuls. SPORT1-NOTE: 3

Ab 68.: NICLAS FÜLLKRUG: Wurde gesucht, aber kaum gefunden - konnte daher nicht mehr mit einem Joker-Tor glänzen. SPORT1-NOTE: 3,5