Home>Fußball>EM 2024>

EM 2024: Historisches Tor lässt Kommentator ausrasten

EM 2024>

EM 2024: Historisches Tor lässt Kommentator ausrasten

{}
{ "placement": "banner", "placementId": "banner" }
{ "placeholderType": "BANNER" }

Xavi-Tor lässt Kommentator ausrasten

Die Niederlande erwischte im EM-Halbfinale gegen England einen Traumstart. Der von mehreren Bundesligisten umworbene Xavi Simons nutzt gleich die erste Chance sehenswert - und lässt TV-Kommentator Wolff Fuss staunen.
Im zweiten Halbfinale der UEFA EURO 2024 setzten die Niederländer das erste Ausrufezeichen in Person von Xavi Simons!
SPORT1
SPORT1
von SPORT1
Die Niederlande erwischte im EM-Halbfinale gegen England einen Traumstart. Der von mehreren Bundesligisten umworbene Xavi Simons nutzt gleich die erste Chance sehenswert - und lässt TV-Kommentator Wolff Fuss staunen.

Offensivstar Xavi Simons hat die Niederlande im Halbfinale gegen England zunächst sehenswert auf Kurs EM-Finale geschossen. In der Anfangsphase eroberte Simons auf dem rechten Flügel gegen Declan Rice den Ball, dribbelte noch ein paar Schritte und feuerte den Ball dann aus 19 Metern links oben ins Eck zur frühen Führung für Oranje (7.).

{ "placeholderType": "MREC" }

Kommentator Wolff Fuss schrie vor Begeisterung am MagentaTV-Mikrofon: „Xaviiiiiiiiiiii!“ TV-Experte Lothar Matthäus bescheinigte dem zuletzt an RB Leipzig verliehenen Angreifer ein „tolles Dribbling“ und einen „hervorragenden Schuss“, der „Unhaltbar für Pickford“ gewesen sei. Und Fuss ergänzte: „Was ein Gerät von Xavi Simons.“

In ähnlichem Tonfall staunte auch Christina Graf in der ARD (“Alter Verwalter!“). Co-Kommentator Thomas Broich war ebenfalls baff: „Das ist Entschlossenheit pur, wie der den reinzimmert.“ Und: „Der war nicht mal besonders platziert, aber im Zweifel hätte er Pickford einfach mit reingeschossen.“

Simons schreibt EM-Geschichte

Der Angreifer schrieb zudem Geschichte. Mit 21 Jahren und 80 Tagen ist Simons der jüngste Spieler, der für die Niederlande in einem K.o.-Spiel bei einer EM-Endrunde getroffen hat.

{ "placeholderType": "MREC" }

Zugleich ist Simons der zweitjüngste Spieler, der bei einem großen Turnier in einem Halbfinale für die Elftal auf dem Feld stand. Nur der frühere Bayern-Star Arjen Robben war bei der EM 2004 noch jünger (20 Jahre und 159 Tage). Um Xavi Simons - dessen Zukunft bei Paris Saint-Germain offen ist - bemüht sich angeblich der FC Bayern, auch Leipzig wäre erklärtermaßen an einer Rückkehr interessiert.

Die Führung für die Niederlande hatte allerdings nicht lange Bestand. Nachdem Denzel Dumfries nach einem Torschuss von Harry Kane im Strafraum den Fuß drüber gehalten hatte, entschied Schiedsrichter Felix Zwayer nach Videobeweis auf Elfmeter. Kane verwandelte und brachte England damit zurück ins Spiel (18.).

Am Ende gewann England mit 2:1 und zog ins Endspiel ein.