Home>Fußball>Europa League>

Eintracht Frankfurt: Explodiert jetzt Rafael Borré?

Europa League>

Eintracht Frankfurt: Explodiert jetzt Rafael Borré?

{}
{ "placement": "banner", "placementId": "banner" }
{ "placeholderType": "BANNER" }

Explodiert der einsame SGE-Kämpfer?

Rafael Borré ist im Sturm von Eintracht Frankfurt der Alleinunterhalter. Im Endspurt wird der Kolumbianer immer wichtiger. Führt Borré das Team mit zum großen Triumph in der Europa League?
Eintracht Frankfurt stößt das Tor zum Finale der Europa League weit auf. Bei den Adlern ist der Optimismus nach dem 2:1-Auswärtssieg bei West Ham United riesengroß.
cmichel
cmichel

Am 30. Spieltag entschied sich Eintracht-Trainer Oliver Glasner erstmals in dieser Saison dafür, Rafael Borré nicht einzusetzen.

{ "placeholderType": "MREC" }

Die Frankfurter rotierten nach dem Europa-League-Erfolg in Barcelona - und der Kolumbianer saß 90 Minuten auf der Bank. Belastungssteuerung ist in diesen Tagen und Wochen das Zauberwort, der Fokus der Hessen liegt ganz klar auf der Europa League. (DATEN: Ergebnisse und Spielplan der Bundesliga)

Ein neues Gefühl für einen Profi, der sonst immer dabei war.

{ "placeholderType": "MREC" }

Borré: Leistungsträger und Top-Verdiener der Eintracht

Der Traum vom ersten internationalen Titel seit 1980 lebt allerdings auch dank Borré. Neben seinen sieben Toren und fünf Vorlagen in der Bundesliga steuerte er jeweils zwei Treffer und Assists in der Europa League bei.

Zuletzt war Borré nach längerer Durststrecke wieder enorm wertvoll. Gegen Barcelona erzielte er aus rund 25 Metern ein Traumtor gegen Marc-André ter Stegen, in London fand seine Zuckerflanke bereits nach 53 Sekunden den Kopf von Ansgar Knauff.

Borré zeigte, weshalb die Eintracht vor einem Jahr um ihn kämpfte und ihn ablösefrei verpflichtete. Nach SPORT1-Informationen wurde das Gehalt bereits angehoben, er reiht sich in die Riege der Top-Verdiener wie Kevin Trapp, Sebastian Rode oder Martin Hinteregger ein.

Borré als einsamer Eintracht-Kämpfer

Die insgesamt sehr ordentliche Performance im ersten Jahr ist noch überraschender, weil der einsame Eintracht-Kämpfer kein klassischer Mittelstürmer ist. „Ich bin ein Spieler, der sich zwischen den Linien aufhält und total offensiv ausgerichtet ist“, sagte Borré bei seiner Vorstellung im vergangenen Sommer.

{ "placeholderType": "MREC" }

Doch in diesen Bereich kam er als Ein-Mann-Stürmer nur äußerst selten. Borré muss mit einer Körpergröße von 1,74 Metern häufig in Duelle gegen stämmige Verteidiger. Sein Anlauf- und Pressingverhalten ist zwar hochklassig, Abschlusssituationen sind so aber nur schwer zu erreichen.

Rafael Borré bekleidet bei Eintracht Frankfurt oftmals einen Ein-Mann-Sturm
Rafael Borré bekleidet bei Eintracht Frankfurt oftmals einen Ein-Mann-Sturm

Für eine Doppelspitze konnten sich die Teamkollegen allerdings kaum anbieten. Die Leihe von Sam Lammers entpuppte sich als teurer Flop, sie soll die Eintracht SPORT1-Informationen zufolge insgesamt vier bis sechs Millionen Euro gekostet haben.

Klares Ziel: Borré will bei der Eintracht bleiben

Ragnar Ache und Goncalo Paciencia boten sich nach Einwechslungen oder Startelf-Chancen ebenfalls nicht an. Somit blieb Glasner stets nur der Rückgriff auf Borré.

Obwohl der 26-Jährige in den Länderspielpausen noch um die halbe Welt zur kolumbianischen Nationalmannschaft reiste, stieg er aus dem Flieger aus und stand auf dem Feld. „Mr. Unverzichtbar“ in allen Wettbewerben, 3.262 Minuten verteilen sich auf 42 Pflichtspiele.

Vorfreude auf Kolo Muani

Und der Offensiv-Allrounder lieferte, auch er lässt die Hessen vom Triumph in der Europa League und dem Einzug in die Champions League träumen. Borré fühlt sich inzwischen voll angekommen am Main und in der höchsten deutschen Liga.

Er will SPORT1-Informationen zufolge definitiv bleiben und in seiner zweiten Bundesliga-Saison vollumfänglich durchstarten. Eine Ausstiegsklausel ist im bis 2025 laufenden Vertrag nicht verankert.

Der bereits feststehende Transfer von Randal Kolo Muani wurde von ihm sehr positiv aufgenommen. Der Stürmer des FC Nantes kann Lücken schaffen, die Borré bearbeiten will. Ein Partner wird dem einsamen Eintracht-Kämpfer möglicherweise guttun und seine Durchschlagskraft erhöhen.

Alles zur Bundesliga bei SPORT1: