Anzeige
Home>Fußball>Europa League>

Eintracht Frankfurt: Die Stimmen von Trapp, Glasner, Fischer & Co. zum Sieg in der Europa League

Europa League>

Eintracht Frankfurt: Die Stimmen von Trapp, Glasner, Fischer & Co. zum Sieg in der Europa League

Anzeige
Anzeige

Fischer: „Dieses elendige Miststück“

Fischer: „Dieses elendige Miststück“

Nach dem Elfer-Krimi von Sevilla brechen bei Eintracht Frankfurt alle Dämme. Kapitän Sebastian Rode fühlt sich an Bastian Schweinsteiger erinnert.
Nach dem Finalsieg gegen die Glasgow Rangers kennt die Freude bei Frankfurt keine Grenzen. Da wird auch die obligatorische Pressekonferenz von Trainer Oliver Glasner zur Partymeile gemacht.
. SPORT1
. SPORT1
von SPORT1

Da ist das Ding für die Frankfurter! Ein historischer Thriller-Sieg! Was für eine Nacht! (Hier geht‘s zum Spielbericht)

Grenzenlose Freude für die Eintracht unter dem Nachthimmel von Sevilla. In einem wahren Finalthriller setzt sich die SGE im Elfmeterschießen mit 5:4 gegen die Glasgow Rangers durch, nachdem zuvor in 120 Minuten kein Sieger festgestellt werden konnte. (NEWS: Alle aktuellen Infos zur Europa League)

Anschließend gab es kein Halten mehr. Die Spieler lagen sich in den Armen, Freudentränen wurden vergossen. Der erste deutsche Europa-League-Erfolg seit 1997, als die sich die Schalker Eurofighter in Mailand den Pokal schnappten. (Einzelkritik der Eintracht-Helden)

Wenn du hier klickst, siehst du Twitter-Inhalte und willigst ein, dass deine Daten zu den in der Datenschutzerklärung von Twitter dargestellten Zwecken verarbeitet werden. SPORT1 hat keinen Einfluss auf diese Datenverarbeitung. Du hast auch die Möglichkeit alle Social Widgets zu aktivieren. Hinweise zum Widerruf findest du hier.
IMMER AKZEPTIEREN
EINMAL AKZEPTIEREN

Das Spiel war von Angang an von Intensivität geprägt. Obwohl sie die besseren Chancen hatten, gingen die Frankfurter in der zweiten Halbzeit durch einen Fehler von Tuta mit 0:1-in Rückstand. Noch dazu musste der Pechvogel direkt im Anschluss ausgewechselt werden - er hatte sich verletzt. (DATEN: Ergebnisse und Spielplan der Europa League)

Dennoch steckte die Eintracht nicht auf, kämpfte sich nach dem Schock zurück und kam verdientermaßen durch Borré in der 69. Minute zum Ausgleich. Nach einer Torlosen Verlängerungen entschied die Lotterie Elfmeterschießen - mit dem besseren Ende für die Frankfurter.

Der Startschuss für die Schwarz-Weiße Europapokal-Party in Sevilla. SPORT1 hat die Stimmen von RTL nach dem Spiel zusammengetragen.

Trainer Oliver Glasner: „Unglaublich! 13 Spiele in Europa und wir haben keins verloren. Das letzte Spiel der Saison war unglaublich intensiv. Jeder hat alles nochmal rausgepresst. Wir sind zurückgekommen, der Freistoß in der letzten Minute war ein Wechselbad der Gefühle. Großes Kompliment an alle. Auch an die Fans, sie haben uns immer unterstützt. Nur mit diesem Spirit war das möglich.“

Präsident Peter Fischer: Fischer: „Dafür gibt es keine Worte, das ist einfach zu viel. Wenn jemand zu dir kommt und sagt, am 10. August spielst du gegen Liverpool oder gegen Real Madrid im Supercup, da laufen dann einfach die Tränen. Das war ein verdammt enges Spiel, da bist du auch ein bisschen ein glücklicher Gewinner. Aber Fußball ist so, es wird mit Toren entschieden. Respekt natürlich auch für den Gegner, Respekt für diese Mannschaft. Aber heute heißt es nur: Freuen, Feiern, diesen verdammten Pokal nach Frankfurt bringen. Dieses Miststück, dieses elendige Miststück wollen wir auf den Römer bringen. Wir wollen es der Stadt und der Region zeigen. Heute ist der größte Moment in unserer Vereinsgeschichte, das muss man ganz genau so sagen. Und deshalb bin ich ein monster-stolzer Präsident.“

„Mir hat es jeder verboten, trotzdem habe ich gesagt, ich werde heute Nacht aus diesem Pott saufen und das werde ich dann auch. Ich habe gehört, man könnte Äpplewoi daraus trinken aber das haben wir hier nicht. Dann bleibt wohl nur Bier übrig. Aber eben hat mir jemand von der UEFA gesagt, Vodka ginge bei dem Metallgeschmack.“

Beim Public Viewing im Deutsche Bank Park feiern die Eintracht-Fans den Sieg über die Glasgow Rangers im Finale der Europa League. Rafael Borré verwandelt den letzten Elfmeter für die SGE.
02:14
Ekstase pur: Frankfurter Stadion eskaliert nach Borrés Elfmeter

Kevin Trapp: „Wir sind alle die Helden, schau dir das an, schau dir das an. Mit 0:1 hinten und dann weiter gemacht und dann holen wir uns das Ding. Wir wussten wir sind dran. Schau dir das an. Es gibt nicht einen Held, wir alle! Ohne die Fans hätten wir es nicht geschafft.“

... zum gehaltenen Elfmeter: „Es war Gefühl. Ich hab mich auf mein Gefühl verlassen.“

Sebastian Rode: „Unglaublich, diese Mannschaft. Wir haben es einfach verdient. Wir sind unglaublich glücklich, mit den Fans zu feiern. Die Unterstützung war unglaublich, die ganze Euro-League-Saison. Es war eine unglaubliche Reise und wir haben es echt verdient.

... zu seiner Kopfverletzung: „Ich habe direkt an Schweini gedacht beim WM-Titel 2014. Dann war es okay.“

Ansgar Knauff: „Ich weiß nicht, was ich sagen soll, ich habe beim Elfmeterschießen fast einen Herzinfarkt bekommen. Ich bin einfach nur glücklich, dass wir es geschafft haben und jetzt wollen wir einfach nur noch mit den Fans feiern.“

... zum gehaltenen Elfmeter von Trapp: „Wir wussten dass er einen hält. Das wussten wir vorher. Man hört es glaub ich, die wussten es auch. Wir haben es geschafft, das ist einfach nur schön.“

Timothy Chandler: „Was die geleistet haben, was die für uns getan haben. Jetzt ist nur noch Party angesagt. Für die Fans, für die Stadt- einfach unglaublich. Danke an die Fans, danke an Deutschland!“

Martin Hinteregger: „Was war das für ein Spiel heute. Und im Elfmeterschießen noch zu gewinnen, das passt zur Geschichte, einfach nur Wahnsinn. Es war unglaublich, was da heute geliefert wurde. Die Reise geht jetzt weiter in die Champions League. Jetzt wird erstmal der Sieg genossen, gratuliere an alle, die ein Teil davon waren. Wir feiern, bis der letzte Fan nach Hause geht.“

Donata Hopfen (DFL-Chefin): „Was für ein großartiger Abend, was für ein fantastischer Erfolg! Die Frankfurter haben, angetrieben durch die hervorragende Unterstützung ihrer Fans, im besten Sinne Werbung für die Bundesliga gemacht.“

Hansi Flick (Bundestrainer): „Oliver Glasner und sein Trainerteam haben großartige Arbeit geleistet und mit ihrem offensiven, leidenschaftlichen Fußball nicht nur die vielen Fans von Eintracht Frankfurt mitgerissen.“