Anzeige
Home>Fußball>EM (Frauen)>

Frauen-EM 2022: Popp gelingt Historisches! DFB-Stürmerin schreibt Geschichte im Halbfinale

EM (Frauen)>

Frauen-EM 2022: Popp gelingt Historisches! DFB-Stürmerin schreibt Geschichte im Halbfinale

Anzeige
Anzeige

Popp gelingt Historisches!

Popp gelingt Historisches!

Das gab es noch nie! Im EM-Halbfinale zwischen Deutschland und Frankreich stellt Alexandra Popp einen unglaublichen Rekord auf.
Die deutsche Frauenfußball-Nationalmannschaft steht im Halbfinale der EM gegen Frankreich. Dort muss sie den Ausfall einer Schlüsselspielerin verkraften und beweisen, dass das Team titelreif ist.
. SPORT1
. SPORT1
von SPORT1

Alexandra Popp hat sich im Halbfinale der Frauen-Fußball-EM gegen Frankreich in die Geschichtsbücher eingetragen!

In der 40. Minute drückte die Stürmerin der deutschen Nationalmannschaft eine Hereingabe von Svenja Huth über die Linie und markierte die zwischenzeitliche Führung der DFB-Auswahl. (NEWS: Alles Wichtige zur Frauen-EM 2022)

Damit netzte Popp auch in ihrem fünften Turniereinsatz – historisch!

Die 31-Jährige ist die erste Spielerin, die bei einer Europameisterschaft in fünf aufeinanderfolgenden Begegnungen einen Treffer erzielt hat. Nebenbei war es auch das 100. deutsche Tor bei einer EM.

Popp nun gleichauf mit Mead

Eine Viertelstunde vor dem Ende legte Popp sogar ihren insgesamt sechsten Streich nach und stellte einmal mehr ihre Fährigkeiten als „Kopfballungeheuer“ unter Beweis. Diesmal bugsierte sie eine Flanke von Svenja Huth in die Maschen und machte das unglückliches Eigentor von Merle Frohms vergessen, das ihr kurz vor der Pause unterlaufen war.

Darüber hinauzs zog Popp durch ihren zweiten Treffer des Tages in der EM-Torschützenliste mit der Engländer Beth Mead gleich – beide waren inzwischen sechsmal erfolgreich.

Der Popp-Doppelpack resultierte letztlich in einem 2:1-Erfolg der DFB-Auswahl über Frankreich und ebnete den Weg für den ersten Final-Einzug bei einer Welt- oder Europameisterschaft seit 2013. (DATEN: Spielplan und Ergebnisse der Frauen-EM 2022)

Alles zur Frauen-EM 2022 auf SPORT1: