Home>Fußball>U21-EM>

Kurioser Tribünen-Vorfall bei Tedesco! Belgien-Nationaltrainer auf gestoppt

U21-EM>

Kurioser Tribünen-Vorfall bei Tedesco! Belgien-Nationaltrainer auf gestoppt

{}
{ "placement": "banner", "placementId": "banner" }
{ "placeholderType": "BANNER" }

Kurioser Vorfall bei Tedesco

Belgiens Nationaltrainer Domenico Tedesco wird bei einem Spiel der U21-Auswahl auf der Tribüne gestoppt. Erst durch das Eingreifen eines anderen Ordners kann die Situation geklärt werden.
Thibaut Courtois ist wegen der Kapitänsentscheidung von Domenico Tedesco verärgert und hat das belgische Teamcamp verlassen. Tedesco erklärt, mehrmals mit dem Keeper das Gespräch gesucht zu haben.
SPORT1
SPORT1
von SPORT1

Kurioser Wirbel um Domenico Tedesco.

{ "placeholderType": "MREC" }

Der Trainer der belgischen Nationalmannschaft wurde bei der U21-EM von den Sicherheitskräften nicht erkannt und nicht durchgelassen, wie Het Nieuwsblad berichtet.

Demnach besuchte der deutsche Coach mit seinem gesamten Trainerstab das abschließende Gruppenspiel der belgischen U21-Auswahl gegen Portugal in Georgien.

{ "placeholderType": "MREC" }

Ein Sicherheitsbeamter soll Tedesco zunächst auf der Tribüne gestoppt und erst durchgelassen haben, als ein anderer Ordner ihm mitteilte, dass es sich um den Nationaltrainer der Roten Teufel handelte.

U21-EM: Tedesco sieht Belgien-Aus

Von seinem Platz aus sah Tedesco eine 1:2 Niederlage Belgiens gegen Portugal, wobei die Portugiesen dank eines umstrittenen Elfmeters triumphierten. Mit der Pleite schied die belgische U21 vorzeitig als Tabellenletzter der Gruppe A aus dem Turnier aus.

Indes wollte sich Tedesco der anwesenden Presse gegenüber nicht äußern. Zuletzt stand der 37-Jährige aufgrund seines Konflikts mit Nationaltorhüter Thibaut Courtois in den Schlagzeilen.

Tedesco hatte ein privates Gespräch der beiden öffentlich gemacht und Courtois eine „Verweigerungshaltung“ vorgeworfen. Nach seiner aufsehenerregenden Abreise vom Nationalteam prangerte der Torhüter unter anderem an, dass die Aussagen des Trainer „nicht mit der Realität übereinstimmen“.