Anzeige

Brasiliens Siegesserie reißt, Argentinien glänzt

Brasiliens Siegesserie reißt, Argentinien glänzt

Brasilien und Argentinien bleiben auf dem Weg zur Fußball-WM-Endrunde 2022 in Katar das Maß aller Dinge in Südamerikas Eliminatorias.
Messi brachte Argentinien in Führung
Messi brachte Argentinien in Führung
© AFP/SID/ALEJANDRO PAGNI
SID
von SID
11.10.2021 | 06:44 Uhr

Brasilien und Argentinien bleiben auf dem Weg zur Fußball-WM-Endrunde 2022 in Katar das Maß aller Dinge in Südamerikas Eliminatorias.

Zwar gab es für die Selecao nach neun Siegen in der laufenden Qualifikation beim 0:0 in Kolumbien einen ersten Dämpfer, doch dem mit 28 Punkten enteilten Spitzenreiter kann nur Copa-America-Sieger Argentinien (22) folgen, der im Klassiker Uruguay eine 3:0 (2:0)-Abfuhr erteilte.

Hinter dem Duo ließen die Teams auf den Rängen drei bis sieben ohne Sieg Federn, damit ist das Rennen um zwei weitere Direktplätze bei noch sieben ausstehenden Spielrunden offener denn je - auch weil der Tabellendritte Ecuador (16) ausgerechnet bei Schlusslicht Venezuela mit 1:2 (1:1) patzte und damit punktgleich mit den Urus bleibt.

Neymar uninspiriert, Aranguiz sieht bei Chile Rot

Die Ausrutscher nutzte Chile, das mit nun zehn Punkten auf Platz acht dank eines 2:0 (0:0) gegen Paraguay die Lücke ein wenig schließen konnte. Ben Brereton (68.) und Mauricio Isla (72.) beendeten La Rojas Durststrecke von zuletzt acht Auftritten ohne Sieg. Der Leverkusener Charles Aranguiz (74.) sah bei den Hausherren die Rote Karte, Omar Alderete (89.) bei den Gästen Gelb-Rot.

Mit der Nullnummer in Barranquilla riss Brasiliens Serie von qualifikatonsübergreifenden zehn Siegen. Immerhin blieb die Selecao, bei der Superstar Neymar nach abgesessener Gelbsperre uninspiriert wirkte, auch im 13. WM-Qualifikationsspiel gegen Kolumbien ungeschlagen.

Dabei hätte der Frankfurter Rafael Borre mit der letzten Aktion der Nachspielzeit die Cafeteros fast doch noch jubeln lassen, sein Schuss freistehend von der Strafraumgrenze fehlte jedoch das Ziel.

In Buenos Aires eröffnete Kapitän Lionel Messi mit einem kuriosen Tor in der 38. Minute das Schützenfest. Sein als Pass gedachter Heber fand an Freund und Feind vorbei den Weg ins Netz.

Hatten die Gäste durch Starstürmer Luis Suarez zuvor auch ihre Chancen, machten Rodrigo de Paul (44.) und Lautaro Martinez (62.) den sechsten Heimsieg in Folge in WM-Qualifikationsspielen gegen den Rivalen unter „Ole“-Rufen perfekt. Bayer Leverkusens Exequiel Palacios durfte für den amtierenden Südamerika-Champion in der Schlussviertelstunde mitwirken.

Den Nachholspieltag der wegen der Corona-Pandemie im März ausgefallenen fünften Runde hatte der Tabellenvorletzte Bolivien mit einem 1:0 (0:0) gegen Peru eröffnet. Am Donnerstag geht es unter anderem mit dem Klassiker Brasilien gegen Uruguay weiter.