Anzeige
Home>Fußball>Weltmeisterschaft 2022 Katar>

Einmaliger Rekord! Cristiano Ronaldo schreibt WM-Geschichte bei Tränen-Auftritt

Weltmeisterschaft 2022 Katar>

Einmaliger Rekord! Cristiano Ronaldo schreibt WM-Geschichte bei Tränen-Auftritt

Anzeige
Anzeige

Ronaldo gelingt nie Erreichtes

Ronaldo gelingt nie Erreichtes

Cristiano Ronaldo schnappt sich den nächsten Rekord - und was für einen! Beim Auftaktspiel gegen Ghana schreibt der Portugiese WM-Geschichte.
Bei der vermutlich letzten WM von Superstar Cristiano Ronaldo soll unbedingt der Titel her. Der erste Schritt ist mit dem Auftakt-Sieg gegen Ghana getan.
. SPORT1
. SPORT1
von SPORT1

Es war eine Frage der Zeit, bis Cristiano Ronaldo den nächsten Rekord für sich in Anspruch nimmt - und was für einer es diesmal ist!

Mit seinem Treffer bei Portugals Auftakt in die WM 2022 zum zwischenzeitlichen 1:0 beim 3:2-Erfolg gegen Ghana ist der Superstar nun der erste Spieler, der bei fünf Weltmeisterschaften zum Torerfolg kam. Ronaldo selbst hatte den allerdings sehr umstrittenen Strafstoß herausgeholt, den er zu seinem Rekordtreffer nutzte.

Schon vor Anpfiff war Ronaldo in den erlauchten Kreis der WM-Rekordteilnehmer aufgestiegen: Der Portugiese, der am Donnerstag gegen Ghana in der Startelf stand, kam in seiner schillernden Karriere bereits bei fünf Endrunden zum Einsatz, erstmals 2006 in Deutschland.

Wenn du hier klickst, siehst du Twitter-Inhalte und willigst ein, dass deine Daten zu den in der Datenschutzerklärung von Twitter dargestellten Zwecken verarbeitet werden. SPORT1 hat keinen Einfluss auf diese Datenverarbeitung. Du hast auch die Möglichkeit alle Social Widgets zu aktivieren. Hinweise zum Widerruf findest du hier.
IMMER AKZEPTIEREN
EINMAL AKZEPTIEREN

Beim Auftaktspiel der Portugiesen gegen Ghana übermannten den eiskalten Stürmer, der nicht mehr für Manchester United spielen wird, die Emotionen. Während der Nationalhymne kamen dem 37-Jährigen die Tränen.

WM-Rekordspieler: Ronaldo wie Matthäus, Messi und Co.

„Für ihn ist es immer etwas Besonderes, für Portugal zu spielen“, meinte Hertha-Manager Fredi Bobic in seiner Rolle als Experte bei MagentaTV.

Vor WM-Beginn hatten lediglich vier Fußballer an fünf Endrunden teilgenommen: die Mexikaner Antonio Carbajal und Rafael Márquez, Deutschlands Rekord-Nationalspieler Lothar Matthäus sowie der Italiener Gianluigi Buffon.

Am Dienstag waren in Katar zudem die Mexikaner Guillermo Ochoa und Andrés Guardado sowie Lionel Messi (Argentinien) dem exklusiven „Fünfer-Klub“ beigetreten.

-----

Mit Sport-Informations-Dienst