Anzeige
Home>Fußball>Weltmeisterschaft 2022 Katar>

WM 2022: Musiala-Frust! Es fehlt die Belohnung

Weltmeisterschaft 2022 Katar>

WM 2022: Musiala-Frust! Es fehlt die Belohnung

Anzeige
Anzeige

Warum Musiala Frust schiebt

Jamal Musiala überragt gegen Spanien, vergibt aber auch eine Großchance und hadert deshalb mit sich selbst – nicht zum ersten Mal bei dieser WM.
Eigentlich könnte Jamal Musiala nach einer guten Leistung beim 1:1 gegen Spanien zufrieden sein. Ist er aber nicht.
Kerry Hau
Kerry Hau
Patrick Berger
Patrick Berger

„Der Junge ist ein Phänomen!“ Jamal Musiala brachte beim 1:1 des DFB-Teams gegen Spanien nicht nur die Zuschauer im Al-Bayt-Stadion zum Staunen, er verblüffte auch die spanischen Journalisten.

„Musiala ist noch viel besser, als wir dachten“, sagte Radioreporter Damià Lopez von RAC1 aus Barcelona nach dem Abpfiff zu SPORT1.

„Seine technischen Fähigkeiten, seine flinken Bewegungen sind außergewöhnlich.“ Und die Zeitung Mundo Deportivo schrieb über Musiala: „Er ist eine Rakete!“ (NEWS: Alles Wichtige zur WM)

Musiala hadert nach Spanien-Spiel

Der Bayern-Star gewann bei der bisherigen WM für die deutsche Mannschaft die meisten Eins-gegen-Eins-Duelle und kreierte die meisten Chancen. (NEWS: Die Einzelkritik gegen Spanien)

Mit sich zufrieden ist der 19-Jährige allerdings nicht. Im Gegenteil: Nach dem Spanien-Spiel haderte er vor allem mit seiner vergebenen Großchance in der 74. Minute, als er nach einem Zuspiel allein vor Unai Simon auftauchte, den Spanier-Keeper aber anschoss anstatt den besser postierten Niclas Füllkrug zu bedienen. (DATEN: Gruppen und Tabellen der WM)

„Ich muss den Kopf hochnehmen und den Ball passen – oder ins Tor reinschießen“, gab sich Musiala hinterher selbstkritisch.

„Ich glaube, es wird eine schwere Nacht für mich.“ Musiala-Frust! Nicht zum ersten Mal bei dieser WM.

Schon bei der Japan-Pleite vergab er einen Hochkaräter, schoss nach einer starken Einzelaktion im japanischen Strafraum übers Tor. (DATEN: WM-Spielplan 2022)

Musiala bereitet Füllkrug-Tor vor

Immerhin leitete er gegen Spanien mit einer guten Ballbehauptung neun Minuten nach seiner vergebenen Großchance noch den wichtigen Ausgleichstreffer durch Top-Joker Füllkrug ein.

Die Bilder vom Public Viewing 2006 oder 2014 sind vielen noch sehr präsent - und sind gerade jetzt meilenweit entfernt. SPORT1 besucht ein Public Viewing und trifft auf eine gemütliche, aber trostlose WM-Party.
02:11
DFB: Trostlose Stimmung beim Public Viewing

Sein erster WM-Assist! Trotzdem stieg der beste Bayern-Scorer in der bisherigen Saison (12 Tore und 12 Vorlagen in 30 Einsätzen) hinterher angefressen in den Bus.

Nach SPORT1-Informationen hatte er in den vergangenen Tagen im Training explizit an seinem Torabschluss gearbeitet, einige Extra-Schichten eingelegt.

Daran wird er in den nächsten Tagen weiter feilen – um sich gegen Costa Rica (Donnerstag, 20 Uhr) endlich zu belohnen!