Anzeige
Home>Fußball>Weltmeisterschaft 2022 Katar>

WM 2022: "Gracias Alemania! Danke Havertz!" - Pressestimmen zur Deutschland-Blamage

Weltmeisterschaft 2022 Katar>

WM 2022: "Gracias Alemania! Danke Havertz!" - Pressestimmen zur Deutschland-Blamage

Anzeige
Anzeige

„Gracias Alemania! Danke Havertz!“

Die deutsche Mannschaft scheidet bei der WM in der Gruppenphase aus, obwohl sie gegen Costa Rica gewinnt. Die internationale Presse spricht von einem Beben und ein Land bedankt sich für den deutschen Sieg.
Trotz eines 4:2-Erfolgs gegen Costa Rica ist Deutschland in der WM-Vorrunde ausgeschieden. Kapitän Manuel Neuer äußert sich über mögliche Rücktrittsgedanken.
SID
SID
von SID

Die Weltmeisterschaft ist für die deutsche Mannschaft beendet. (NEWS: Alles Wichtige zur WM)

Zwar siegte sie zum Abschluss der Gruppenphase in einer wilden Partie mit 4:2 gegen Costa Rica, doch der 2:1-Sieg von Japan gegen Spanien beendete die Träume von der K.o.-Runde. (DATEN: Gruppen und Tabellen der WM)

Damit schied das DFB-Team wie schon bei der WM 2018 in der Vorrunde aus und muss so erneut viel zu früh die Heimreise antreten. (DATEN: WM-Spielplan 2022)

Die internationale Presse findet klare Worte für die Situation, während sich die Zeitungen in Spanien bei Deutschland bedanken.

England:

Sun: „See Ger Later - Herzschmerz für die Deutschen, als sie nach einem umstrittenen Sieg Japans WIEDER in der Gruppenphase ausgeschieden sind.“

Daily Mail: „Sie glauben, es ist vorbei ... aber ist es NICHT! Die deutschen Herzen brechen, als sie aus der WM fliegen, nachdem Japans Tor gegen Spanien gegeben wurde - der Ball blieb minimal im Spiel.“

Hansi Flick findet nach dem Ausscheiden in der Gruppenphase deutliche Worte über die fehlende Leistung.
02:31
Hansi Flick über das WM-Aus des DFB-Teams: „Es hat allein an uns gelegen“

Guardian: „Deutschland ist trotz wildem 4:2-Sieg gegen Costa Rica aus der WM ausgeschieden.“

The Athletic: „Ein souveräner Sieg ist kein Trost für einen weiteren dunklen Tag in der Geschichte des deutschen Fußballs.“

Italien:

Gazzetta dello Sport: „Deutschland zu Hause, von Spanien verraten. Doch die Deutschen sind selbst schuld, denn der K.o. gegen Japan beim WM-Auftakt kostete sie langfristig das Aus. Flicks Nationalmannschaft besiegte Costa Rica in einem ziemlich verrückten Match mit 4:2, aber es war ein sehr bitterer Erfolg.“

Frankreich:

L‘Équipe: „Deutschland erlebt einen weiteren Albtraumabend bei der Weltmeisterschaft. Nach dem Anpfiff war es nicht mehr Herr seines Schicksals.“

Le Monde: „Ein Erdbeben erschüttert den Planeten Fußball. Wie schon 2018 scheitert Deutschland in der WM-Vorrunde.“

Le Figaro: „Japan setzt Deutschland in den Flieger nach Hause. Der Schlusspfiff zerreißt die letzte Hoffnung.“

Spanien:

As: „Danke, Senor Havertz. Die Tore des deutschen Stürmers brachten uns ins Achtelfinale.“

Marca: „Gracias, Alemania! Danke, Havertz!“

Thomas Müller richtet emotionale Worte an deutsche Fans nach dem erneuten Ausscheiden in der Gruppenphase.
03:12
Thomas Müller verabschiedet sich von Deutschland-Fans nach WM-Aus in Katar

Schweiz:

Blick: „Zum zweiten Mal in Folge - Deutschland scheitert sensationell in der Gruppenphase.“

Österreich:

Standard: „Deutschland hat seine Pflicht getan, Deutschland kann gehen. Das DFB-Team schlug Costa Rica in einer unterhaltsamen Partie 4:2, wurde aber zum Opfer des japanischen 2:1-Sieges gegen Spanien und beendet die Gruppenphase als Dritter.“

Kurier: „Wer bei diesem Finale in Gruppe E keinen erhöhten Pulsschlag hatte, den kann wirklich nichts aus der Ruhe bringen. Deutschland schlug in einem dramatischen Spiel Costa Rica 4:2 und muss dennoch die Heimreise antreten.“

Kronen Zeitung: „4:2-Sieg zu wenig! Deutschland tritt Heimreise an.“