Home>Handball>Handball-EM>

Handball-EM: Hilfe für das DHB-Team? Nächste EM-Überraschung!

Handball-EM>

Handball-EM: Hilfe für das DHB-Team? Nächste EM-Überraschung!

{}
{ "placement": "banner", "placementId": "banner" }
{ "placeholderType": "BANNER" }

Nächste EM-Überraschung!

Österreichs Handballer fügen ihrem EM-Märchen zum Auftakt der Hauptrunde ein weiteres Erfolgskapitel hinzu. Die Stars jubeln im Anschluss und nennen ihre Stärke.
Die deutschen Handballer sollten gegen Island gewinnen, um noch eine realistische Chance auf das Halbfinale bei der Heim-EM zu haben. Dabei könnte der Austragungsort Köln zum Trumpf werden.
SPORT1
SPORT1
von SPORT1
Österreichs Handballer fügen ihrem EM-Märchen zum Auftakt der Hauptrunde ein weiteres Erfolgskapitel hinzu. Die Stars jubeln im Anschluss und nennen ihre Stärke.

Österreichs Handballer haben ihrem EM-Märchen zum Auftakt der Hauptrunde ein weiteres Erfolgskapitel hinzugefügt. Der Außenseiter, am Samstag (20.30 Uhr/ARD und Dyn) zweiter deutscher Gegner im Kampf um das Halbfinale, besiegte Ungarn nach großem Kampf 30:29 (17:17) und setzte sich mit 3:1 Punkten vorerst an die Spitze der Gruppe I.

{ "placeholderType": "MREC" }

Nikola Bilyk vom THW Kiel war mit sieben Treffern bester Schütze für die Österreicher. Der Underdog hatte sich durch ein Remis gegen Ex-Europameister Spanien zum Vorrundenabschluss, dem „Wunder von Mannheim“ (Tiroler Tageszeitung), völlig überraschend die Teilnahme an der zweiten Turnierphase gesichert.

„Irgendwie habe ich das Gefühl, dass wir die lockerste und entspannteste Mannschaft hier sind“, erklärte Robert Weber am SPORT1-Mikrofon mit einem Lächeln und lobt das Gemeinschaftsgefühl, „die Jungs kennen sich seit kleinauf. Ich bin da eher so der Papa oder der Opa, der da auf Außen ein bisschen mittut.“

{ "placeholderType": "MREC" }

„Wir entfachen eine riesengroße Euphorie in Österreich. Wir als Mannschaft haben extrem viel Spaß, einfach zusammen Handball zu spielen. Wir genießen jeden Moment, den wir hier momentan erleben“, sagte Bilyk nach dem Last-Minute-Sieg zu SPORT1.

Deutschland trifft auf Island

Für Ungarn trafen Bence Banhidi, Gabor Ancsin, Miklos Rosta und Mate Lekai (je 4 Tore) am häufigsten. Österreich lief zunächst hinterher, ließ sich aber auch durch einen zwischenzeitlichen Vier-Tore-Rückstand beim 4:8 (11.) nicht aus dem Konzept bringen. Nach der Pause gingen die Alpenhandballer, bei denen Torhüter Constantin Möstl immer stärker wurde, erstmals in Führung: Tobias Wagner traf zum zwischenzeitlichen 23:22 (42.) und läutete eine spannende Schlussphase ein.

In der Kölner Lanxess Arena treffen am Donnerstag noch Frankreich (2:0 Punkte) und Kroatien (1:1/18.00 Uhr) sowie Deutschland und Island (beide 0:2/ab 20:30 Uhr im SPORT1-Liveticker) aufeinander. Nur die beiden Erstplatzierten der Sechsergruppe ziehen ins Halbfinale ein. Die Niederlage der Ungarn, die mit 2:0 in die Hauptrunde gestartet waren und nun bei 2:2 stehen, dürfte dem DHB-Team in die Karten spielen.

Mit Blick auf das Deutschland-Spiel, das am Samstag ansteht, meinte Lukas Herburger zu SPORT1: „Was gibt es schöneres als gegen das Heimteam in Köln zu spielen? Die Vorfreude ist riesenriesengroß. Wir werden alles reinwerfen wie heute und dann schauen wir, ob wir die Deutschen ärgern können.“

-----

Mit Sport-Informations-Dienst (SID)