Anzeige
Home>Internationaler Fußball>

Niederlande verhängen Teil-Lockdown - Sportveranstaltungen ohne Zuschauer

Internationaler Fußball>

Niederlande verhängen Teil-Lockdown - Sportveranstaltungen ohne Zuschauer

Anzeige
Anzeige

Lockdown in Niederlanden sorgt für Wut

Lockdown in Niederlanden sorgt für Wut

Die Niederlande reagieren mit einem Teil-Lockdown auf die neue Pandemie-Welle. Auch der Sport ist betroffen, der Fußball ist in Aufruhr.
Die Johan Cruijff ArenA in Amsterdam wird in Zukunft wieder leer bleiben
Die Johan Cruijff ArenA in Amsterdam wird in Zukunft wieder leer bleiben
© FIRO/FIRO/SID
SID
SID
von SID

Die Niederlande haben am Freitag wegen der stark steigenden Coronazahlen einen Teil-Lockdown verhängt, der auch massive Auswirkungen auf den Sport hat.

So muss unter anderem das für Dienstag (20.45 Uhr/DAZN) in Rotterdam angesetzte WM-Qualifikationsspiel zwischen der niederländischen Fußball-Nationalmannschaft und Norwegen ohne Zuschauer stattfinden.

Regierungschef Mark Rutte sprach von einem „harten Schlag für einige Wochen“.

Zur Begründung führte er an: „Das Virus ist überall, im ganzen Land, in allen Branchen und allen Altersgruppen.“ Die Einschränkungen sollen am Samstagabend in Kraft treten und für drei Wochen gelten.

Bars, Restaurants und Geschäfte müssen um 20.00 Uhr schließen, Geschäfte für den nicht dringend nötigen Bedarf bereits um 18.00 Uhr.

Lesen Sie auch

Die Niederländer dürfen sich mit maximal vier weiteren Menschen in ihren Wohnungen treffen und sollen nach Möglichkeit im Homeoffice arbeiten. Die Schulen sollen geöffnet bleiben.

Die Maßnahme der Regierung sorgte für viel Verdruss im niederländischen Fußball. Der nationale Verband KNVB und die Eredivisie machten ihrer Wut in einem gemeinsamen Statement Luft.

„Es ist mehr als frustrierend zu sehen, dass sich die Regierung offensichtlich nicht um die Quellen der Kontamination kümmert. In erster Linie werden die Zuschauer des Profifußballs angegriffen“, hieß es in der Erklärung: „Die Leute in Den Haag wissen nicht mehr, was sie tun sollen.“

Mehrere Erstligaklubs erwägen nun, ihre Spiele bis auf Weiteres auszusetzen und die Partien vor Zuschauern nachzuholen.

Im September hatte die Regierung der Niederlande die Corona-Beschränkungen stark gelockert.

Am Donnerstag war allerdings ein Pandemie-Höchstwert bei den Neuinfektionen an einem Tag erreicht worden, die landesweite Sieben-Tage-Inzidenz überstieg zuletzt die Marke von 500.