Anzeige
Home>Internationaler Fußball>

WM: Wechselt Ex-Bayern-Flirt die Nationalmannschaft?

Internationaler Fußball>

WM: Wechselt Ex-Bayern-Flirt die Nationalmannschaft?

Anzeige
Anzeige

Wechselt Ex-Bayern-Flirt den Verband?

Wechselt Ex-Bayern-Flirt den Verband?

Chelsea-Profi Callum Hudson-Odoi sieht keine guten Chancen, für England bei der WM dabei zu sein. Womöglich wechselt er nun den Verband.
Am Freitag um 18 Uhr wird es ernst. Dann beginnt Im Exhibition and Convention Centre von Doha die Auslsoung für die Fußball-WM in Katar.
. SPORT1
. SPORT1
von SPORT1

Läuft Callum Hudson-Odoi bald für Ghana auf?

Der 21-Jährige zählt aktuell nicht mehr zur A-Nationalmannschaft von England - durchaus möglich, dass Trainer Gareth Southgate ihn nicht für die WM in Katar nominieren wird.

Da der Angreifer vom FC Chelsea, an dem der FC Bayern einst interessiert war, ghanaische Wurzel hat, könnte er aber auch für die „Black Stars“ auflaufen.

Dort wäre sein Trainer Otto Addo, der noch bis zum Dezember 2020 Co-Trainer bei Borussia Dortmund war.

Lesen Sie auch

FIFA-Regularien ermöglichen einen Wechsel

Der Times sagte Hudson-Odoi: „Ich weiß es nicht. Wir werden warten, bis die Zeit reif ist.“ Die Zeitung schrieb zudem, dass der 21-Jährige mit einem Verbandswechsel liebäugele.

Diesen Wechsel würde eine Regel der FIFA erlauben, die besagt, dass ein Spieler nicht mehr als drei Pflichtspiele für ein Land absolviert haben darf, wenn er den Verband tauschen will. Zudem müssen alle drei Partien vor dem 22. Lebensjahr gespielt worden sein.

Darüber hinaus darf der Kicker nicht bei einer kontinentalen Endrunde aufgelaufen sein, die Einsätze müssen drei Jahre oder länger zurückliegen und der Spieler muss die Staatsbürgerschaft des neuen Verbandes zu dem Zeitpunkt besessen haben, als er für seinen bisherigen Verband aktiv war.

Alle Punkte treffen auf Hudson-Odoi zu, weshalb ein Verbandswechsel möglich wäre.