Anzeige
Home>Internationaler Fußball>

Juve patzt in Unterzahl beim Schlusslicht - Di María brennen Sicherungen durch

Internationaler Fußball>

Juve patzt in Unterzahl beim Schlusslicht - Di María brennen Sicherungen durch

Anzeige
Anzeige

Di María brennen Sicherungen durch

Di María brennen Sicherungen durch

Der Holperstart des italienischen Rekordmeisters Juventus Turin in der Serie A hält an. Das Team von Trainer Massimiliano Allegri patzt erneut. Ángel Di María brennen die Sicherungen durch.
Wollte Paul Pogba Kylian Mbappé mit Hexerei verletzen? Das behauptet zumindest der Bruder von Pogba. Der PSG-Star will aber vorerst seinem Nationalmannschaftskollegen das Vertrauen schenken.
. SPORT1
. SPORT1
von SPORT1

Der Holperstart des italienischen Rekordmeisters Juventus Turin in der Serie A hält an.

Nach vier Unentschieden aus den ersten sechs Ligaspielen kassierte das Team des rotgesperrten Trainers Massimiliano Allegri am Sonntag die erste Saisonniederlage. Beim bis dato sieglosen Tabellenschlusslicht AC Monza unterlag Juve in Unterzahl 0:1 (0:0). (Serie A: Die Tabelle)

Gegen den Klub des ehemaligen italienischen Premierministers Silvio Berlusconi, der unter der Woche seinen Trainer gefeuert hatte, enttäuschte die Alte Dame auf ganzer Linie.

Di María verliert Beherrschung

Die Krönung einer ganz schwachen ersten Halbzeit war der Platzverweis gegen Neuzugang Ángel Di María (40.), der nach einem fiesen Ellenbogenschlag frühzeitig zum Duschen geschickt wurde. (Serie A: Spielplan und Ergebnisse)

Der Argentinier hatte seinem Gegenspieler Armando Izzo den Ellenbogen gegen die Brust gerammt, sah zu Recht die Rote Karte.

Nach der Pause kam es für die ambitionierten Turiner noch bitterer: Christian Gytkjaer (74.) traf für den Aufsteiger zum vielumjubelten Siegtreffer.

Mourinho eskaliert

Derweil verteidigte Neapel seine Tabellenführung dank eines 2:1 (0:0)-Siegs bei Meister AC Mailand mit Erfolg - weiter punktgleich vor Atalanta Bergamo, das sich mit 1:0 (1:0) bei AS Rom durchsetzte. Trainer José Mourinho leistete sich derweil einen Ausraster.

Für Neapel trafen Matteo Politano (55./Foulelfmeter) und Giovanni Simeone (78.), der Sohn von Atletico Madrids Startrainer Diego Simeone. Den zwischenzeitlichen Ausgleich hatte Mailands Olivier Giroud (69.) besorgt. Bergamos Sieg sicherte das 18-jährige Abwehrtalent Giorgio Scalvini (35.).

Zuvor hatte Pokalsieger Inter Mailand bei Spitzenreiter Udinese Calcio nach zwei späten Gegentoren verloren. Nicolo Barella (5.) hatte den Gast früh in Führung gebracht, ehe Inter-Rechtsverteidiger Milan Skriniar (22.) ein Eigentor unterlief.

Dann schossen Jaka Bijol (84.) und der ehemalige HSV-Profi Tolgay Arslan (90.+3) Udinese zumindest für wenige Stunden auf Platz eins.

Einen neuen Tabellenführer könnte es am Abend geben - nach den beiden Topspielen AS Rom gegen Atalanta Bergamo (18.00 Uhr) und AC Mailand gegen SSC Neapel (20.45 Uhr).

-----

Mit SID (Sport-Informations-Dienst)