Anzeige
Home>Internationaler Fußball>La Liga>

La Liga: Álvaro Odriozola ausgeraubt: Diebe lassen "das Wertvollste" zurück

La Liga>

La Liga: Álvaro Odriozola ausgeraubt: Diebe lassen "das Wertvollste" zurück

Anzeige
Anzeige

Real-Star nach Einbruch erleichert

Real-Star nach Einbruch erleichert

Alvaro Odriozolas Leihe zum AC Florenz hat sich ausgezahlt. Dennoch hätte der Spanier gerne auf ein Kapitel in Italien verzichtet.
Àlvaro Odriozola (r.) wurde in Florenz ausgeraubt
Àlvaro Odriozola (r.) wurde in Florenz ausgeraubt
© Imago
. SPORT1
. SPORT1
von SPORT1

Nach seiner Rückkehr von einer Leihe zum AC Florenz will sich Álvaro Odriozola endlich bei Real Madrid durchsetzen und ein fester Bestandteil des Teams von Carlo Ancelotti werden.

Der Rechtsverteidiger, der in der Saison 2019/20 für die Rückrunde an den FC Bayern ausgeliehen war, absolvierte in Florenz eine solide Saison und kam auf 26 Pflichtspieleinsätze. Auf den 4. Dezember 2021 hätte der Spanier allerdings gerne verzichtet. Er wurde Opfer eines Einbruchs.

Die Diebe machten sich der Situation zunutze, dass sich Odriozola in einer Videositzung auf dem Fiorentina-Gelände für das Auswärtsspiel beim FC Bologna befand. Seine Freundin Inés war ebenfalls nicht zu Hause.

Diebe ließen „das Wertvollste“ zurück

Die Räuber brachen in den frühen Abendstunden in das Haus im Florenzer Vorort Bagno a Ripoli ein und erbeuteten zahlreiche Wertgegenstände. Das für den viermaligen spanischen Nationalspieler wichtigste Utensil ließen die Diebe allerdings zurück.

„Sie haben uns viele Dinge genommen, aber sie haben meinen großen Schatz nicht davongeschleppt: Das Trikot meines Debüts für Real Madrid“, zitiert die Sportzeitung Marca Odriozola.

Das Trikot hatte er in einem Rucksack eines Modeherstellers verstaut, den die Diebe mitgehen ließen. Das weiße Trikot, welches der Spanier bei seinem Debüt für Real Madrid bei einem 1:0-Sieg gegen Espanyol Barcelona trug, fand er völlig durchnässt und mit Schlamm versehen in seinem Garten. (NEWS: Alle aktuellen Infos zu La Liga)

Der gebürtige Baske konnte sein Glück im Unglück wohl kaum fassen. Ausgerechnet „das wertvollste Stück im Haus“ war den Einbrechern egal, wie er betont. Nun ist sicher davon auszugehen, dass das Trikot nach der Rückkehr nach Madrid einen besonderen Ehrenplatz erhält. Am besten in einem Tresor.