Anzeige
Home>Internationaler Fußball>La Liga>

Barca-Boss Laporta "ein kleiner Idiot": Rafael van der Vaart wettert gegen den FC Barcelona

La Liga>

Barca-Boss Laporta "ein kleiner Idiot": Rafael van der Vaart wettert gegen den FC Barcelona

Anzeige
Anzeige

Barca-Boss ist „ein kleiner Idiot“

Barca-Boss ist „ein kleiner Idiot“

Der finanziell angeschlagene FC Barcelona steht wegen des offensiven Vorgehens auf dem Transfermarkt in der Kritik. Auch Rafael van der Vaart ist verärgert und nimmt kein Blatt vor den Mund.
Der FC Barcelona bringt sich mit seiner Transferpolitik immer mehr in die Bredouille. Barca will den Ausverkauf: Müssen Top-Stars wie Frenkie de Jong und Pierre-Emerick Aubameyang gehen?
. SPORT1
. SPORT1
von SPORT1

Rafael van der Vaart hat gegen den FC Barcelona geätzt!

In einem Gespräch mit dem niederländischen TV-Sender Ziggo ließ der 39-Jährige seinen Unmut gegenüber der Vereinspolitik der Katalanen raus. Dabei nannte er Barca-Präsident Joan Laporta einen „Idioten“ und verglich den Verein mit einer „Mafia“. (NEWS: Alle aktuellen Infos zu La Liga)

„Wie um alles in der Welt kann man Spieler kaufen, wenn man kein Geld hat? Ich finde das eine Schande. Und Laporta, der überall mit seinem großen Kopf lacht. Dieser Mann denkt, er sei der König. Aber ich glaube, er ist ein kleiner Idiot“, polterte van der Vaart.

Außerdem war der Ex-Profi aufgrund der Vertragsposse um seinen Landsmann Frenkie de Jong mächtig angefressen.

„Man kann die Leute nicht so behandeln. Verdient Frenkie zu viel? Wenn man einen Vertrag unterschreibt, erfüllt man ihn oder geht im Guten, aber nicht auf diese Weise“, sagte der Niederländer.

Van der Vaart: „Sie müssen bestraft werden“

„Das ist eine Mafia und sie müssen bestraft werden“, legte van der Vaart nach.

Er ergänzte: „Der Ruf von Barca ist wirklich schlecht geworden. Es war ein großartiger Verein und jeder wollte dort spielen.“

Bis unmittelbar vor dem Saisonstart bangte der FC Barcelona um den Einsatz von sieben Akteuren, die lange nicht registriert werden konnten. Bei Jules Koundé ist dies nach wie vor nicht geschehen. (DATEN: Ergebnisse und Spielplan von La Liga)

Beim Debüt von Robert Lewandowski reichte es nur zu einem torlosen Unentschieden gegen Rayo Vallecano.