Anzeige

Suarez: Messi leidet in Paris

Suarez: Messi leidet in Paris

Lionel Messi muss sich an die Gegebenheiten bei seinem neuen Klub gewöhnen. Dass ihm das nicht leicht fällt, verrät sein Kumpel Luis Suarez.
Lionel Messi hat offenbar Probleme mit der Kälte in seiner neuen Wahlheimat
Lionel Messi hat offenbar Probleme mit der Kälte in seiner neuen Wahlheimat
© Imago
. SPORT1
. SPORT1
von SPORT1

Als im Sommer immer deutlicher wurde, dass Lionel Messi den FC Barcelona tatsächlich verlassen könnte, waren die Fußball-Fans in Aufruhr.

Eine der immer wieder gestellten Fragen: Könnte der wohl talentierteste Fußballer der Gegenwart seine Qualitäten auch in der Premier League auf den Platz bringen? In einer Liga, in der es nicht nur sehr körperbetont zugeht - sondern auch häufig widrige Witterungsverhältnisse herrschen?

Bisher war Messi schließlich nur das sonnige Dasein auf der iberischen Halbinsel gewohnt.

Beantwortet wurde die England-Messi-Frage bisher nicht, der Argentinier ging nach Paris. Wie jetzt bekannt wird, spielt das Wetter - wie häufig spekuliert - dort aber tatsächlich eine Rolle.

Suárez spricht über Messi-Problem

Dies verriet Luis Suárez, ehemaliger Mitspieler und guter Kumpel von Messi bei TNT Sports: „Er hat mir erzählt, dass er sehr leidet, wenn er in der Kälte und bei Schnee spielt.“

In der französischen Hauptstadt herrschen derzeit Temperaturen von um die 5 Grad Celsius. In Barcelona ist es fast doppelt so warm. „Man muss sich an das kalte Wetter gewöhnen, klar“, erklärte Suárez.

Zuletzt zeigte sich Messi trotz fallender Temperaturen im Aufwind. Nach seinem ersten Tor in der Ligue 1 hatte er Ende November auch noch drei Assists geliefert.