Anzeige
Home>Internationaler Fußball>Ligue 1>

PSG: Trainer-Grab Paris! Wie Al-Khelaifis Ungeduld Millionen kostet

Ligue 1>

PSG: Trainer-Grab Paris! Wie Al-Khelaifis Ungeduld Millionen kostet

Anzeige
Anzeige

Das Trainer-Millionengrab PSG

Das Trainer-Millionengrab PSG

Mit Mauricio Pochettino hat PSG mal wieder einen Trainer vorzeitig entlassen. Die Ungeduld des Präsidenten kostet die Pariser enorm viel Geld.
Christophe Galtier, neuer Trainer von Paris Saint-Germain äußert sich auf der Pressekonferenz über Neymar und möchte ihn gerne in seinem Team behalten.
. SPORT1
. SPORT1
von SPORT1

Das alljährliche Verpassen des Champions-League-Titels hat in Paris in der jüngeren Vergangenheit zu zahlreichen Trainerwechseln geführt.

Allein in den vergangenen sechs Jahren standen insgesamt vier neue Übungsleiter an der Seitenlinie des französischen Meisters, drei davon mussten aufgrund der ausgebliebenen internationalen Erfolge vorzeitig gehen.

So zahlte man in der französischen Hauptstadt in den letzten Jahren Berichten zufolge bis zu 40 Millionen Euro, um den scheidenden Coaches ihre Abfindung zuzusichern.

Die jüngste Millionärsentlassung wurde am Dienstag offiziell von PSG bekanntgegeben, Mauricio Pochettino verlässt nach eineinhalb Jahren und nur drei von möglichen acht Titeln den Verein. Seine Entlassung hat PSG rund zehn Millionen Euro gekostet.

Rekord-Abfindung für Blanc

Laurent Blanc war der erste, der 2016 die Ungeduld des PSG-Präsidenten Nasser Al-Khelaifi zu spüren bekam. Rund 22 Millionen Euro zahlte Paris dem ehemaligen französischen Nationalspieler als Abfindung – ein Rekordwert. Blanc hatte seinen Vertrag erst ein Jahr zuvor um zwei weitere Jahre verlängert.

Sein Nachfolger Unai Emery erfüllte seinen Zweijahresvertrag, ehe er 2018 den Klub Richtung Arsenal London verließ.

Für Thomas Tuchel, der 2020 mit PSG immerhin das Finale der Champions-League erreichte und 0:1 gegen den FC Bayern verlor, war ebenfalls Ende 2020 vorzeitig Schluss. Er erhielt Berichten zufolge eine Abfindung von sieben Millionen Euro.

Galtier-Verpflichtung kostet PSG insgesamt 15 Millionen Euro

Mit der Verpflichtung von Neu-Trainer Christophe Galtier erlaubt sich PSG erneut einen teuren Trainerwechsel. Zu den zehn Millionen Euro Abfindung für den Argentinier Pochettino fallen weitere fünf Millionen Euro Ablösezahlungen an den OGC Nizza an, um Galtier nach Paris loszueisen. (NEWS: Alle aktuellen Infos zur Ligue 1)

Inwiefern Galtier, der bislang als PSG-Schreck bekannt war, mit den Parisern den Champions-League-Titel angreifen wird, bleibt abzuwarten. Falls es ihm nicht gelingt, könnte auch dieses Kapitel schneller als erhofft wieder vorbei sein - und eine weitere Millionenabfindung nach sich ziehen.