Home>Internationaler Fußball>Ligue 1>

Ligue 1: Trotz Dreierpack! PSG-Trainer motzt über Mbappé

Ligue 1>

Ligue 1: Trotz Dreierpack! PSG-Trainer motzt über Mbappé

{}
{ "placement": "banner", "placementId": "banner" }
{ "placeholderType": "BANNER" }

PSG-Trainer motzt über Mbappé

Kylian Mbappé schießt PSG gegen Reims mit einem Dreierpack an die Spitze. Trotzdem gibt es von seinem Trainer eine Standpauke.
Wie steht es um Kylian Mbappé, Dani Olmo oder aber auch um einen Jadon Sancho? Die Transferphase rückt näher und die Gerüchteküche nimmt wieder Fahrt auf, welche Stars es wo hinziehen könnte, erklärt euch SPORT1-Moderatorin Madeleine Etti.
SPORT1
SPORT1
von SPORT1
Kylian Mbappé schießt PSG gegen Reims mit einem Dreierpack an die Spitze. Trotzdem gibt es von seinem Trainer eine Standpauke.

Eigentlich sollte die Stimmung bei Paris St. Germain gut sein. Immerhin hat PSG am Samstag dank Superstar Kylian Mbappé erstmals in dieser Saison die Tabellenführung in der französischen Ligue 1 übernommen. Der Nationalspieler erzielte beim 3:0 (1:0) des Meisters bei Stade Reims alle drei Treffer (3., 59. und 82.).

{ "placeholderType": "MREC" }

Doch Trainer Luis Enrique war nach der Partie trotzdem sauer auf seinen Stürmer!

Der Coach motzte regelrecht: „Ich bin heute nicht wirklich zufrieden mit Kylian. Zu den Toren habe ich nichts zu sagen. Aber er kann der Mannschaft mehr helfen, auf verschiedene Weise. Er ist ein Weltklassespieler, wir wollen mehr. Ich werde erst mit ihm darüber sprechen, das ist privat.“

Mbappé muss Kritik einstecken

Was den Spanier so aufregte, ließ er offen.

{ "placeholderType": "MREC" }

Kurios: Während Matchwinner Mbappé mächtig Kritik bekam, wurden seine Teamkollegen vor allem für die Defensivarbeit gelobt.

Enrique schwärmte: „Ich bin sehr glücklich. Es war ein sehr schwieriges Spiel. Sehr schwierig von der ersten Minute an - auch wenn wir in der zweiten Minute ein Tor geschossen haben! Aber es war kompliziert.“

Der Coach fügte an: „Sie waren eine sehr gute Mannschaft. Wir haben gelitten, aber wir waren aufmerksam und haben gut verteidigt, wenn es nötig war. Gigio [Donnarumma, d. Red.] hat uns einige Male gerettet, aber ich denke, wir haben den Sieg verdient. Auch wenn das Ergebnis knapper hätte ausfallen können.“