Anzeige
Home>Internationaler Fußball>Premier League>

Premier League: Tottenham Hotspur entlässt Mauricio Pochettino

Premier League>

Premier League: Tottenham Hotspur entlässt Mauricio Pochettino

Anzeige
Anzeige

Pochettino jetzt frei für den FCB?

Pochettino jetzt frei für den FCB?

Mauricio Pochettino und die Tottenham Hotspur gehen getrennte Wege. Die Londoner reagieren damit auf die Negativ-Serie. Joshua Kimmich lobt ihn schon.
Mauricio Pochettino wurde am Dienstag Abend bei den Tottenham Hotspur entlassen. Jetzt gelten die Bayern als Favorit auf seine Dienste. SPORT1 erklärt, ob ein Wechsel Sinn macht.
. SPORT1
. SPORT1
Florian Plettenberg
Florian Plettenberg

Mauricio Pochettino ist nicht mehr Trainer der Tottenham Hotspur.

Der Argentinier wurde vom kriselnden Premier-League-Klub freigestellt. Mit ihm verlässt auch sein Trainerstab, bestehend aus Jesus Perez, Miguel D’Agostino und Antoni Jimenez, den Klub im Norden Londons. 

Spurs-Präsident Daniel Levy erklärte: "Wir nehmen diese Änderung nur ungern vor, es ist keine Entscheidung, die dem Vorstand leicht gefallen ist." 

Der Bundesliga- und internationale Transfermarkt
Jadon Sancho fordert Gerechtigkeit für George Floyd
Thiago Almada steht aktuell bei Velez Sarfield unter Vertrag
Argentina's Velez Sarfield player Thiago Almada celebrates his goal against Ecuador's Aucas during their Copa Sudamericana football match at Gonzalo Pozo stadium in Quito on February 18, 2020. (Photo by RODRIGO BUENDIA / AFP) (Photo by RODRIGO BUENDIA/AFP via Getty Images)
+35
Transfers: Nächster Messi als Sancho-Alternative?

Die Resultate gegen Ende der vergangenen und am Anfang der aktuellen Saison seien allerdings sehr enttäuschend gewesen. "Mauricio und sein Staff werden für immer Teil unserer Geschichte sein. Ich möchte ihm und seinen Trainern für alles danken, was sie beigetragen haben. Sie werden hier immer willkommen sein." 

Tottenham nur auf Rang 14

Bei der FIFA-Wahl zum Trainer des Jahres war Pochettino zuletzt hinter Jürgen Klopp und Pep Guardiola auf dem dritten Platz gelandet. In der Liga lief es zuletzt aber alles andere als rund für die Spurs. Zuletzt kam das Team um Top-Stürmer Harry Kane gegen Aufsteiger Sheffield United zu Hause nicht über ein 1:1 hinaus.

Wenn du hier klickst, siehst du Twitter-Inhalte und willigst ein, dass deine Daten zu den in der Datenschutzerklärung von Twitter dargestellten Zwecken verarbeitet werden. SPORT1 hat keinen Einfluss auf diese Datenverarbeitung. Du hast auch die Möglichkeit alle Social Widgets zu aktivieren. Hinweise zum Widerruf findest du hier.
IMMER AKZEPTIEREN
EINMAL AKZEPTIEREN

Die Horror-Bilanz in der Liga: Nur drei Siege aus zwölf Spielen, dazu fünf Remis und vier Niederlagen. Folge: Rang 14 in der Tabelle und satte 20 Punkte Rückstand auf Tabellenführer Liverpool. In der Champions League setzte es in dieser Saison zudem ein herbes 2:7 gegen den FC Bayern. (SERVICE: Tabelle der Premier League)

Pochettino-Aus bei den Spurs. Greift jetzt der FC Bayern zu?

Wie SPORT1 bereits berichtet hat, ist Sportdirektor Hasan Salihamidzic ein Fan von ihm. Die beiden führten beim Audi-Cup im Sommer ein längeres Gespräch. Der Inhalt ist unklar.

Fakt ist: Die Münchner erklärten erst am Freitagabend, dass Hansi Flick Cheftrainer bis Weihnachten bleiben wird, möglicherweise auch länger. 

Kimmich: "Pochettino ist ein Top-Trainer"

Löst ihn Pochettino nun vielleicht schon zur Rückrunde ab?

"Ich weiß nicht, ob er ein Kandidat für uns ist. Was man sagen kann ist, dass er es bei Tottenham über Jahre top gemacht hat. Sie hatten eine riesige Konstanz, mit dem Highlight im Champions-League-Finale. Er ist ein Top-Trainer", sagte Joshua Kimmich am Mittwochabend auf SPORT1-Nachfrage.

Der Mittelfeldspieler stellte aber auch klar: "Hansi Flick hat es echt gut gemacht. Ich schätze, dass es mindestens bis Weihnachten gehen wird. Ich sehe auch keinen Kandidaten. Klar, jetzt wurde Pochettino entlassen. Ich weiß aber nicht, ob er ein Kandidat ist." 

Jetzt das aktuelle Trikot von Tottenham Hotspur bestellen - hier geht's zum Shop! | ANZEIGE

Als Nachfolger haben die Spurs José Mourinho verpflichtet. Das gab der Verein am Mittwochmorgen bekannt. Der Portugiese hatte nach seiner Entlassung bei Manchester United im Herbst 2018 zuletzt keinen Trainerjob inne.