Anzeige

Tuchel kritisiert enttäuschenden Havertz

Tuchel kritisiert enttäuschenden Havertz

Neben Timo Werner kommt auch Kai Havertz beim FC Chelsea in dieser Saison nicht in Schwung. Das sieht auch Trainer Thomas Tuchel und fordert öffentlich mehr vom Ex-Leverkusener.
Thomas Tuchel verteidigt Neuzugang Romelu Lukaku, der gegen Manchester City einen schlechten Eindruck gemacht hat. Der Chelsea-Trainer erklärt, wie wichtig die Verbindung zu den Mitspielern ist.
. SPORT1
. SPORT1
von SPORT1

Nicht nur Timo Werner tut sich aktuell schwer beim FC Chelsea, auch bei Kai Havertz läuft es trotz reichlich Einsatzzeit nicht rund.

Vor dem Duell mit dem FC Southampton (ab 16 Uhr im LIVETICKER) wurde der deutsche Nationaltrainer nun auch noch öffentlich von seinem Trainer Thomas Tuchel kritisiert.

„Ja, ich scheue mich nicht davor, es zu sagen: Wir haben erwartet, mehr von ihm in den Spielen zu sehen - gleichzeitig ist es aber wichtig, dass ich das Gefühl habe, dass das ganze Team vielleicht ein wenig in den Erwartungen feststeckt“, sagte der Ex-BVB-Trainer auf einer Pressekonferenz.

Tuchel will mehr von Havertz sehen

Tuchel führte weiter aus: „Wir wollen absolut mehr von Kai sehen, was er liefern kann, der ist natürlich voller Talent. Niemand ist böse auf ihn - aber wenn man für Chelsea spielt, wollen wir das Beste aus einem herausholen.“

Nachdem Havertz den FC Chelsea in der vergangenen Saison mit seinem Tor im Champions-League-Finale gegen Manchester City zum Titelgewinn schoss, klappt in dieser Saison nur noch wenig beim 22-Jährigen.

In neun Saisonspielen hat der Ex-Leverkusener lediglich einen Treffer erzielt. Zuletzt enttäuschte Havertz zudem bei der Champions-League-Niederlage in Turin, als er sich zahlreiche Ballverluste leistete.