Anzeige

ManCity in Elfer-Drama raus - Reds weiter

ManCity in Elfer-Drama raus - Reds weiter

Titelverteidiger Manchester City verpasst das Viertelfinale des englischen Ligapokals. Der FC Liverpool dagegen erreicht die nächste Runde.
Die Anhänger von Newcastle United haben einen neuen Fan-Gesang. Vor dem Spiel gegen Tottenham Hotspur gaben sie diesen zum Besten.
SID
SID
von SID

Titelverteidiger Manchester City hat das Viertelfinale des englischen Ligapokals überraschend verpasst. Die Mannschaft von Teammanager Pep Guardiola verlor am Mittwochabend beim Ligakonkurrenten West Ham United mit 3:5 (0:0) im Elfmeterschießen.

Damit endete die vierjährige Vorherrschaft der Citizens im zweiten englischen Pokalwettbewerb neben dem traditionsreichen FA Cup.

Unglücksrabe war der eingewechselte Phil Foden. Sein Elfmeter ging deutlich rechts am Tor vorbei, bei West Ham trafen alle fünf Schützen.

Liverpool und Spurs im Viertelfinale

Guardiola tauschte im Vergleich zum Wochenende auf neun Positionen, einzig der deutsche Nationalspieler Ilkay Gündogan und Kyle Walker standen erneut in der Startformation. Die Skyblues kamen gegen defensiv gut stehende Hammers in der regulären Spielzeit nur selten zu gefährlichen Toraktionen.

Der FC Liverpool hingegen feierte den erwarteten Sieg. Beim Zweitligisten Preston North End gewann die Mannschaft von Teammanager Jürgen Klopp mit 2:0 (0:0). Takumi Minamino (62.) und Divock Origi (84.) trafen.

Vorjahresfinalist Tottenham Hotspur erreichte mit einem 1:0 (0:0)-Erfolg beim FC Burnley ebenfalls das Viertelfinale. Bereits am Dienstag hatten sich unter anderem der FC Arsenal mit Bernd Leno und der FC Chelsea mit Nationalspieler Kai Havertz durchgesetzt.