Anzeige

United-Legende: Sancho ein „Opfer“

United-Legende: Sancho ein „Opfer“

Jadon Sancho kommt bei Manchester United noch nicht in Tritt. Gary Neville plädiert dafür, den Ex-BVB-Star aus der Schusslinie zu nehmen.
Jadon Sancho kommt bei Man United einfach nicht in die Gänge. Bei seinem ersten Spiel über 90 Minuten scheiden die Red Devils jetzt auch noch aus dem ersten Pokalwettbewerb aus.
. SPORT1
. SPORT1
von SPORT1

10 Spiele, 0 Tore, 0 Vorlagen: Die Bilanz von Jadon Sancho bei Manchester United fällt bislang ernüchternd aus.

Entsprechend viel Kritik sieht sich der Ex-Dortmunder ausgesetzt. Insbesondere die englische Presse geht immer wieder hart mit dem 21-Jährigen ins Gericht, der im Sommer für 85 Millionen Euro vom BVB zu United gewechselt ist.

Klub-Legende Gary Neville hat Sancho nun aber in Schutz genommen.

United-Legende: Jadon Sancho ein Opfer

„Sancho ist im Moment ein Opfer der aktuellen Leistungen des Teams“, sagte der 46-Jährige, der in seiner aktiven Karriere 599 Spiele für die Red Devils machte, zu Sky Sports.

„Man hofft eigentlich, dass ein Spieler wie er in eine gefestigte Mannschaft kommt, nun muss er selbst noch seine Füße sortierten.“

Sancho dürfe nicht im Fokus der Kritik stehen. „Ja, natürlich wirst du als United-Spieler kritisiert, wenn du für so viel Geld gekommen bist, aber das lenkt doch nur vom Thema ab“, erklärte Neville.

„Ich bin der Meinung, sie müssen die richtige Balance im Team finden. Mit Sancho, Fernandes, Pogba, Ronaldo und Greenwood in einem Team musst du drei der vier dazu bringen, dass sie arbeiten wie nie zuvor. Sonst funktioniert es nicht, wenn sie in nicht Ballbesitz sind.“

Manchester United hatte am Wochenende in der Premier League mit 2:4 gegen Leicester City verloren. Trainer Ole Gunnar Solskjaer steht mal wieder in der Kritik.