Anzeige

Salah-Traumtor begeistert Klopp

Salah-Traumtor begeistert Klopp

Kein Sieger im Kracher-Duell auf der Insel zwischen dem FC Liverpool und Manchester City. Die zweite Halbzeit ist allerdings ein Spektakel, in der die Gäste zweimal eine Antwort haben.
Schauspieler Daniel Craig, der als James Bond bekannt ist, ist ein großer Fan von Jürgen Klopp. Der Liverpool-Coach stellt klar, wieso er nicht als James Bond auf Verbrecherjagd gehen kann.
. SPORT1
. SPORT1
von SPORT1

Es sah so aus, als würde die Extraklasse von Mohamed Salah das Spitzenspiel auf der Insel entscheiden - doch dann kam Kevin de Bruyne.

Der City-Kapitän traf in der 81. Spielminute per leicht abgefälschtem Fernschuss zum 2:2 Endstand zwischen dem FC Liverpool und Manchester City. Der Schlusspunkt eines Spektakels im zweiten Durchgang, der völlig anders war als der erste. (Spielplan der Premier League)

Klopp: „Ein geiles Spiel“

„Damit kann ich eine Menge anfangen. Wenn es nach 45 geendet hätte, dann hätte ich damit nicht leben können. Wir waren zu passiv und nicht mutig genug. Die erste Halbzeit war eine der beschissensten, die wir je gespielt haben“, sagte Liverpool-Coach Jürgen Klopp bei Sky: „Wir konnten dann aber einige Dinge anpassen und es war in der zweiten Halbzeit ein geiles Spiel.“

Insbesondere von Salahs Treffer schwärmte der Ex-BVB-Trainer: „Wir haben tolle Tore geschossen, das eine ist ein Top-Teamtor. Wenn Messi das zweite Tor schießt, dann sagen alle, dass er deswegen der beste Spieler der Welt ist. Es war unglaublich. Das ist pure Weltklasse und nichts anderes.“

Der Ägypter schnappte sich die Kugel in der 76. Spielminute, um dann eine der besten Abwehrreihen der Welt zu vernaschen. Schließlich schob er die Kugel an City-Torwart Ederson vorbei. Doch fünf Minuten später antwortete wiederum De Bruyne.

Foden: „Wir haben Charakter“

Sadio Mané hatte die Reds zuvor mit der ersten Großchance überhaupt für die Gastgeber in Führung gebracht (59.). Der Senegalese wurde mit einem Zuspiel von Salah in Szene gesetzt, der sich mit einem herausragenden Lauf Platz geschaffen hatte. Zehn Minuten später fand City allerdings in Person von Phil Foden eine Antwort (69.). Der 21-Jährige verwandelte aus spitzem Winkel.

„Wir haben Charakter gezeigt und sind zweimal zurückgekommen. Wir haben ein gutes Spiel gemacht“, sagte Foden nach Abpfiff bei Sky Sports. Sein Trainer Pep Guardiola zeigte sich - ähnlich wie Klopp - begeistert: „Was für ein Spiel. Das ist der Grund, warum die beiden Teams dort sind. Das Spiel hat gezeigt, warum die Premier League die beste Liga ist.“

Was für ein Spiel. Das ist der Grund, warum die beiden Teams dort sind. Das Spiel hat gezeigt, warum die Premier League die beste Liga ist.

Dann schlug die Stunde Salahs: Der Ägypter schnappte sich die Kugel in der 76. Spielminute, um dann eine der besten Abwehrreihen der Welt zu vernaschen. Schließlich schob er die Kugel an City-Torwart Ederson vorbei. Doch fünf Minuten später antwortete wiederum De Bruyne.

Damit verlieren die Reds die Tabellenführung an den FC Chelsea. City folgt punktgleich mit Liverpool auf Rang drei. (Tabelle der Premier League)