Anzeige
Home>Internationaler Fußball>Premier League>

Deutscher schießt Manchester United ab! So unterschätzt ist Brightons Pascal Groß

Premier League>

Deutscher schießt Manchester United ab! So unterschätzt ist Brightons Pascal Groß

Anzeige
Anzeige

Das unterschätzte deutsche Genie

Das unterschätzte deutsche Genie

Pascal Groß startet mit einem Doppelpack gegen Manchester United in die neue Saison der englischen Premier League. Bei Brighton & Hove Albion sorgt er schon länger für Furore - in Deutschland ist er trotzdem eine Randfigur.
Pascal Groß schoss Brighton & Hove Albion mit zwei Toren zum Sieg bei Manchester United
Pascal Groß schoss Brighton & Hove Albion mit zwei Toren zum Sieg bei Manchester United
© Imago
. SPORT1
. SPORT1

Wer hätte gedacht, dass ausgerechnet ein Deutscher das Premier-League-Debüt von Erik ten Hag bei Manchester United versauen würde?

Während er sich in der Premier League längst einen Namen gemacht hat, bleibt Groß in Deutschland zumeist eine Randfigur. Nichts, was den 31-Jährigen sonderlich stören würde. Er gehört zu der Sorte Profi, die nicht viel von der Vermarktung in den sozialen Medien halten.

„Diese Welt ist für mich fake. Ich bin Fußballer. Es soll nicht darum gehen, wie viele Bilder ich hochlade. Die Leute sollen bewerten, wie ich spiele“, erzählte Groß dem 2019 bei 11Freunde. Wie er spielt, ist für viele jedoch unbekannt. Genau wie seine fußballerische Klasse.

Pascal Groß schießt Manchester United ab

Für eben diese wird er in Brighton verehrt. Immerhin kommt er seit seinem Wechsel aus Ingolstadt 2017 auf 171 Einsätze für die Seagulls, in denen er 48 Scorerpunkte verbuchen konnte.

Dort ist er der Allrounder im Mittelfeld und wird auf der Acht, Zehn oder auch als rechter Mittelfeldspieler eingesetzt. Auf letzterer Position gelang ihm der Doppelpack gegen United. Bei beiden Toren stand Groß perfekt und verwandelte jeweils eiskalt - auch wenn er dabei einmal von einem schlecht abgewehrten Ball des gegnerischen Torwarts David de Gea profitierte. (DATEN: Ergebnisse und Spielplan der Premier League)

Insgesamt waren es für den gebürtigen Mannheimer die Premier-League-Treffer 18 und 19 für Brighton. Dabei ist er eigentlich eher für seine starken Vorlagen bekannt. Englische Fans dichteten ihm zu Ehren deswegen auch schon den Queen-Song „Another One Bites the Dust“ zu „Another Assist for Groß“ um.

27 Torvorlagen stehen in 156 Premier-League-Einsätzen in der Statistik, zwei weitere gelangen Groß im englischen League Cup.

Brighton & Hove Albion hat seine Vorbereitung mit einem 2:1-Sieg gegen Nantes abgeschlossen – wurde bei einem Treffer aber auch geradezu zum Toreschießen eingeladen.
04:03
Abwehr-Bock bei Nantes vs. Brighton & Hove Albion - Pascal Groß sagt Danke

Über KSC und Ingolstadt zu Brighton & Hove Albion

Wenn man eine Schwäche von Groß nennen müsste, wäre es seine Schnelligkeit. Im Anbetracht des immer schneller werdenden Spiels ein durchaus beträchtliches Manko. „Sonst hätte er längst 50 Länderspiele“, meinte sein Vater Stephan bei 11Freunde.

Dass jedoch nicht ein einziges für ihn zu Buche steht, ist angesichts der fußballerischen Klasse von Groß dann doch ein Stück weit verwunderlich.

Beim kleinen Brighton & Hove Albion, wo er inzwischen seine sechste Saison spielt, fliegt Groß aber zumindest für den Großteil der deutschen Öffentlichkeit unter dem Radar.

Vor seinem Wechsel auf die Insel hatte er in Deutschland nach Stationen bei der TSG Hoffenheim und dem Karlsruher SC zuletzt von 2012 bis 2017 beim FC Ingolstadt gespielt. Mit den Schanzern stieg er aus der Bundesliga ab, ehe ihn diese für rund drei Millionen Euro zu den Seagulls ziehen ließen.

Pascal Groß verließ den FC Ingolstadt 2017 in Richtung England
Pascal Groß verließ den FC Ingolstadt 2017 in Richtung England

Dass Ingolstadts Erstliga-Abenteuer nach nur einer Saison zu Ende ging, hatte Groß trotz Ligabestwert von 98 Torschussvorlagen und elf Scorerpunkten nicht verhindern können. In der vorherigen Aufstiegssaison hatte Groß für den FCI in der 2. Liga sogar unglaubliche 30 Torbeteiligungen beigesteuert (sieben Tore, 23 (!) Assists).

Spielt Pascal Groß nochmal in der Bundesliga?

Zeitgleich zu Ingolstadts Abstieg war Brighton aus der Championship in Englands höchste Spielklasse aufgestiegen. Der Wechsel war ein „großer, aber richtiger Schritt“, wie Groß schon 2020 im SPORT1-Interview resümierte.

Damals verriet er auch, dass er die Bundesliga weiterhin sehr intensiv verfolge und glücklich darüber wäre, irgendwann nach Deutschland zurückzukehren.

Seinen Vertrag bei Brighton hat Groß erst in diesem Sommer bis 2024 verlängert. Dann wäre er 33 - und längst nicht zu alt für ein Bundesliga-Comeback, um auch den Fans in Deutschland seine Klasse noch einmal unter Beweis zu stellen. (NEWS: Alle aktuellen Infos zur Premier League)