Anzeige
Home>Internationaler Fußball>Premier League>

Manchester United: Jim Ratcliffe will Verein wohl von Glaser-Familie kaufen

Premier League>

Manchester United: Jim Ratcliffe will Verein wohl von Glaser-Familie kaufen

Anzeige
Anzeige

Reichster Engländer will ManUnited kaufen

Reichster Engländer will ManUnited kaufen

Manchester United steckt in einer Krise. Nun will der reichste Engländer den Verein kaufen und Gespräche mit der Glazer-Familie führen.
Von grellen Farben und schrägen Designs ist wieder alles dabei. Das sind die skurrilsten Trikots der Vereine 2022/23.
. SPORT1
. SPORT1
von SPORT1

Sir Jim Ratcliffe hat eigentlich mit dem Fußballgeschäft nichts am Hut.

Stattdessen ist der Engländer als CEO des Chemiekonzerns Ineos zum reichsten Engländer geworden und hat laut übereinstimmenden Medienberichten ein Vermögen von rund 17 Milliarden Euro.

Doch nun will Ratcliffe seinen Reichtum nutzen und Manchester United kaufen. Das bestätigte einer seiner Pressesprecher der Times: „Wenn so etwas möglich wäre, wäre Jim an Gesprächen im Hinblick auf eine langfristige Übernahme interessiert.“ (NEWS: Alle aktuellen Infos zur Premier League)

Sir Jim Ratcliffe will Manchester United kaufen
1010113110

Der kriselnde Klub soll einen Wert von rund sechs Milliarden Euro haben.

Lesen Sie auch

Der Sprecher fügte an: „Jim sieht sich an, was jetzt getan werden kann. Und da er weiß, wie wichtig der Klub für die Stadt ist, hat er das Gefühl, dass die Zeit für einen Neustart gekommen ist.“

Ratcliffe will Manchester United kaufen

Hinter den Kulissen versuchen bereits seit Monaten immer wieder mehrere Personen, die Glazer-Familie als Besitzer abzusetzen und den Verein von der US-amerikanischen Familie abzukaufen. (DATEN: Ergebnisse und Spielplan der Premier League)

Bei den Fans sind die Glazers ohnehin alles andere als beliebt. Vor dem Heimspiel gegen den FC Liverpool kommenden Montag drohen die Anhänger einmal mehr mit Boykott.

Trotz der schwierigen Situation der Glazers sind diese nach Informationen der Dailymail aber nicht bereit, die komplette Kontrolle über den Verein abzugeben.

Der Glazer-Plan mit Manchester United

So wird von den Brüdern Avram und Joel erwartet, dass sie ihre Anteile behalten und den täglichen Betrieb von Old Trafford überwachen – sollten andere Familienmitglieder aussteigen.

Die Glazer-Familie hat demnach exklusive Gespräche mit der US-Beteiligungsgesellschaft Apollo aufgenommen, um eine Minderheitsbeteiligung an Manchester United zu verkaufen.

Spekuliert wird derweil in der englischen Presse, ob sich Ratcliffe dem Plan von Michael Knightley anschließt.

Der Ex-Direktor des Old Trafford hatte zuletzt gesagt, dass er sich mit drei Milliardären zusammengetan hat, um Druck auf die Glazers auszuüben. Auch von Ratcliffe forderte er öffentlich Unterstützung. (DATEN: Die Tabelle der Premier League)

Der 69-Jährige würde aber wohl nur bieten wollen, wenn er alleiniger Eigentümer ist - was sich im Fall der Glazers, die seit 2005 Mehrheitseigner sind, als schwierig erweisen könnte.

Ratcliffe mit besonderer Beziehung zu Manchester

Ratcliffe hat eine besondere Beziehung zur Stadt. Er wuchs in einer Sozialsiedlung in Manchester auf und schaffte von dort aus einen rasanten Aufstieg.

2017 kaufte er bereits den Schweizer Erstligisten FC Lausanne-Sport. Zwei Jahre später kaufte er Nizza in Frankreich und steckte auch Geld in das Radsportteam Sky. Ineos hat auch das America‘s Cup Team von Sir Ben Ainslie und das Mercedes F1 Team gesponsert.

Anfang des Jahres scheiterte der 69-Jährige dann mit dem Versuch, Chelsea zu kaufen. Nun könnte sich mit Manchester United die zweite Chance bieten - sofern die Glazers mitspielen.

Ein möglicher Deal wird in der englischen Presse nicht vor Beginn des nächsten Monats erwartet.