Anzeige
Home>Internationaler Fußball>Premier League>

Premier League: Sexuelle Belästigung? Chelsea entlässt nächsten Mitarbeiter

Premier League>

Premier League: Sexuelle Belästigung? Chelsea entlässt nächsten Mitarbeiter

Anzeige
Anzeige

Nächste Entlassung bei Chelsea!

Nächste Entlassung bei Chelsea!

Der FC Chelsea hat den nächsten Mitarbeiter entlassen. Der kaufmännische Leiter muss gehen, weil gegen ihn wohl glaubwürdige Beweise einer sexuellen Belästigung eingereicht wurden.
Der FC Chelsea soll im Zuge seiner Neuaufstellung an Leipzis Geschäftsführer Oliver Mintzlaff interessiert gewesen sein.
. SPORT1
. SPORT1
von SPORT1

Der FC Chelsea hat nach Trainer Thomas Tuchel den nächsten Mitarbeiter entlassen.

Der kaufmännische Leiter Damian Wolloughby muss nur drei Wochen nach seiner Einstellung gehen, weil ihm sexuelle Belästigung vorgeworfen wird. (DATEN: Die Tabelle der Premier League)

Hintergrund sind anzügliche Nachrichten an seine Kollegin Catalina Kim, die Wolloughby bereits vor seiner Zeit bei den Blues gesendet haben soll.

Kim richtete sich mit ihrer Beschwerde an ihren Vorgesetzten Tom Glick, woraufhin der Vertrag mit Wolloughby nun aufgelöst wurde, wie der Verein später mitteilte: „Der Chelsea Football Club bestätigt, dass er das Arbeitsverhältnis mit dem kaufmännischen Leiter Damian Willoughby mit sofortiger Wirkung beendet hat. (NEWS: Alle aktuellen Infos zur Premier League)

Lesen Sie auch

In ihrer Beschwerde soll Kim zahlreiche Nachrichten vorgelegt haben, die Wolloughby im vergangenen Jahr verschickt hatte.

Wolloughby schickt offenbar anzügliche Nachrichten

Darin fragte er sie, ob sie nackt sei, sprach das Thema Sex an, sendete ein angeblich sexuell eindeutiges Video und schlug vor, ein Treffen mit City-Chef Ferran Soriano zu arrangieren, wenn sie bereit sei, „unanständig“ zu sein, so berichtete der Telegraph.

Insgesamt sendete Kim demnach bereits am 3. September, zwei Tage bevor Wolloughby seinen Job antrat, acht Screenshots der Nachrichten sowie ein Video, das Glick wohl überzeugte.

Wolloughby war bereits das zweite Mal für Chelsea tätig und arbeitete sonst noch für EA Sports sowie die City Football Group. (DATEN: Ergebnisse und Spielplan der Premier League)