Anzeige
Home>Internationaler Fußball>Premier League>

Wiedergeburt von Kepa: Die kuriose Keeper-Achterbahnfahrt bei Chelsea

Premier League>

Wiedergeburt von Kepa: Die kuriose Keeper-Achterbahnfahrt bei Chelsea

Anzeige
Anzeige

Wiedergeburt des teuersten Torwarts

Beim FC Chelsea sitzt Welttorhüter Edouard Mendy plötzlich nur noch auf der Bank - während Rekord-Schlussmann Kepa Arrizabalaga eine furiose sportliche Wiederauferstehung erlebt. Was hat es damit auf sich?
Chelsea-Torhüter Kepa Arrizabalaga hat sich mit Model Andrea Martinez verlobt. Auf Social Media erhielt das Paar zahlreiche Glückwünsche.
Felix Kunkel
Felix Kunkel

Er ist wieder die Nummer eins im Tor des FC Chelsea.

Nach Patzern, harter Kritik und der Degradierung schien es nur schwer vorstellbar, dass Kepa Arrizabalaga noch einmal diesen Stellenwert bei den Blues erreichen würde. (NEWS: Alle aktuellen Infos zur Premier League)

Rückblende: Vor vier Jahren hatte der Klub aus London den Spanier mit einer Ablöse von 80 Millionen Euro zum teuersten Torhüter der Welt gemacht. Eine Last, die den 28-jährigen Schlussmann nach einer starken Debütsaison im Nachhinein merklich hemmte.

Jedenfalls noch bis vor Kurzem.

Doch seitdem Graham Potter den Chefposten an der Seitenlinie übernommen hat und Keeper Edouard Mendy vorübergehend ausfiel, hat sich die Situation für Kepa bei Chelsea wieder zum Positiven gewendet.

Chelsea gelingt mit Kepa eine starke Serie

So absolvierte der Spanier seit dem Abgang von Thomas Tuchel im September jede mögliche Einsatzminute.

Und das mit Erfolg: Mit Kepa zwischen den Pfosten blieb Chelsea zwischenzeitlich fünf Pflichtspiele in Folge ohne Gegentor. Eine derartige Serie war den Blues zuletzt im Herbst 2016 gelungen. (DATEN: Ergebnisse und Spielplan der Premier League)

Kepa zeigte in den vergangenen Partien unglaubliche Reflexe, Flugeinlagen und Paraden am Fließband. Beim 2:0-Sieg über Aston Villa wehrte er sieben Schüsse ab, sechs davon alleine in der ersten Halbzeit. Laut dem Datenanbieter Opta die meisten, die der Spanier je in einem Premier-League-Spiel abwehrte.

Wenn du hier klickst, siehst du Twitter-Inhalte und willigst ein, dass deine Daten zu den in der Datenschutzerklärung von Twitter dargestellten Zwecken verarbeitet werden. SPORT1 hat keinen Einfluss auf diese Datenverarbeitung. Du hast auch die Möglichkeit alle Social Widgets zu aktivieren. Hinweise zum Widerruf findest du hier.
IMMER AKZEPTIEREN
EINMAL AKZEPTIEREN

Nicht zuletzt Trainer Potter ist von seinem Torhüter begeistert und vergab sogar das Prädikat „Weltklasse“. „Er hat einige sehr gute Paraden gezeigt und das zu einem Zeitpunkt, als wir ihn wirklich gebraucht haben. Ich bin sehr zufrieden mit Kepa“, lobte der 47-Jährige.

Die Leistungen von Kepa und Aussagen des Coaches sprechen nach dieser kuriosen Keeper-Achterbahnfahrt aktuell eindeutig dafür, dass der Rechtsfuß nun auch dauerhaft wieder den Status der Nummer eins bekleidet - zum Leid von Torwartkollege Mendy.

Welttorhüter Mendy nur noch auf der Bank

Der Senegalese saß nach seiner Genesung von einer leichten Verletzung zuletzt siebenmal in Folge über die vollen 90 Minuten auf der Bank. Einzelne Fans raten dem Schlussmann in den sozialen Medien deshalb bereits zum Abschied.

Zur Erinnerung: Mendy hatte 2021 nach dem Champions-League-Titel mit Chelsea nichts weniger als die Auszeichnung als FIFA-Welttorhüter erhalten. Auch deshalb schien die Lage für Rekordtransfer Kepa zum damaligen Zeitpunkt höchst hoffnungslos, dem die Londoner 2020 mit der Verpflichtung von Mendy einen direkten Konkurrenten vor die Nase gesetzt hatten.

Kepa kämpft sich nach Tiefpunkten zurück

Warum überhaupt? Kepa war zuvor zunehmend ins Abseits geraten. (DATEN: Die Tabelle der Premier League)

Seinen unrühmlichen Tiefpunkt erlebte er im Carabao Cup 2019, als er im Finale seine Auswechslung vor dem Elfmeterschießen verweigerte und damit die Autorität von Ex-Chelsea-Coach Maurizio Sarri untergrub.

Auch unter den folgenden Trainern, Frank Lampard und zuletzt Tuchel sollte es für Kepa zunächst nicht mehr aufwärts gehen.

Bitter lief es für Kepa auch, als er im Februar 2022 im Finale des Carabao Cups gegen den FC Liverpool eingewechselt worden war. Er hielt im Elfmeterschießen keinen Schuss und vergab als elfter Schütze den entscheidenden Elfmeter, Chelsea verlor.

Als Versprechen für die Zukunft verpflichtete der FC Chelsea 2018 den spanischen Torhüter Kepa. Seinen Stammplatz hat er allerdings längst verloren.
02:47
Elfer-Drama zwischen Chelsea und Liverpool: Kepa wird zur tragischen Figur

Dennoch blieb Kepa im zurückliegenden Sommer an der Stamford Bridge - allerdings auch deshalb, weil der Klub keinen Abnehmer für den Top-Verdiener finden konnte. Als dann jedoch Mendy von einer Länderspielreise angeschlagen zurückkehrte, war der etatmäßige Ersatzmann zur Stelle und nutzte seine Chance auf Anhieb.

„Ich denke, es ist ein tolles Beispiel für jeden, dass es manchmal nicht so läuft, wie man es gerne hätte. Manchmal musst du im Leben leiden, aber ich muss sagen, ich bin sehr beeindruckt von seinem Charakter und seiner Personalität“, würdigte Potter unlängst seinen Schlussmann.

Anerkennung und Lob für Chelseas Kepa

Anerkennung erfährt Kepa indes nicht nur von seinem Trainer. „Er war offen und sagte, er wolle den Verein wechseln, aber er hat sich zusammengerissen und ist ein gutes Beispiel für junge Spieler, dass man sein Selbstvertrauen und sich selbst wieder aufbauen kann“, meinte der ehemalige Chelsea-Profi Joe Cole.

Der frühere englische Nationaltrainer Glenn Hoddle stellte wiederum Kepas „mentale Stärke“ heraus und bilanzierte: „Er hat seine Chance bekommen und sie mit beiden Händen ergriffen.“

Vor allem das Selbstvertrauen scheint bei Kepa dank Potter wieder zurückgekehrt zu sein.

Solange das anhält, bleibt nun Mendy als Herausforderer nichts anders übrig, als auf Einsätze in den Pokalwettbewerben zu hoffen, um sich für eine Rückkehr ins Tor zu empfehlen.