Anzeige
Home>Internationaler Fußball>Premier League>

Premier League: Romeo Beckham stichelt gegen Vater David nach Arsenal-Sieg über Manchester United

Premier League>

Premier League: Romeo Beckham stichelt gegen Vater David nach Arsenal-Sieg über Manchester United

Anzeige
Anzeige

Schlechte Stimmung bei den Beckhams?

Zittersieg der Gunners zum Anlass: Romeo Beckham neckt seinen Vater in den sozialen Netzwerken.
Der FC Arsenal ist derzeit gut in Form. Die Gunners schlagen in letzter Sekunde Manchester United mit 3:2 und setzen sich mit fünf Punkten an der Spitze der Premier League ab.
. SPORT1
. SPORT1

Wie der Vater, so der Sohn? Wohl kaum!

Romeo Beckham verfolgte zusammen mit seinem Vater David Beckham das Top-Spiel der Premier League zwischen dem FC Arsenal und Manchester United zusammen auf der Tribüne im Emirates-Stadion. Doch die Liebe zum gleichen Verein teilen beide nicht. (NEWS: Alle aktuellen Infos zur Premier League)

Der späte 3:2-Siegtreffer (90′) von Nketiah ließ das Stadion der Gunners beben und auch Romeo, der zurzeit für die Reserve von Brentford spielt, konnte seine Freude als Arsenal-Fan vor Beckham Senior nicht verbergen. Der 20-Jährige veröffentlichte in den sozialen Netzwerken ein Selfie von sich und seinem Vater und schrieb dazu: „Schlaf gut Dad @davidbeckham.“

Wenn du hier klickst, siehst du Instagram-Inhalte und willigst ein, dass deine Daten zu den in der Datenschutzerklärung von Instagram dargestellten Zwecken verarbeitet werden. SPORT1 hat keinen Einfluss auf diese Datenverarbeitung. Du hast auch die Möglichkeit alle Social Widgets zu aktivieren. Hinweise zum Widerruf findest du hier.
IMMER AKZEPTIEREN
EINMAL AKZEPTIEREN

Romeo ballte dabei mit einem Arsenal-Schal um den Hals die Sieger-Faust während die United-Legende David Beckham mürrisch in die Kamera schaute. Ein Anblick, der auch die Fußballfans im Netz begeistert: „Sein Vater ist eine United-Legende und er unterstützt Arsenal, hahaha“, stellte ein User belustigt fest.

Arsenal baut Tabellenführung aus

Dabei hätte das Spiel aus Sicht des ehemaligen Mittelfeld-Stars der Red Devils besser kaum anfangen können. Bereits früh war United durch Marcus Rashford in Führung gegangen. Die drei Punkte blieben dennoch in London. (DATEN: Ergebnisse und Spielplan der Premier League)

Durch den knappen Sieg konnten die Gunners die Führung auf Manchester City wieder auf fünf Punkte mit einem Spiel in der Hinterhand ausbauen. (DATEN: Die Tabelle der Premier League)