Anzeige
Home>Internationaler Fußball>Premier League>

Premier League: Tuchel neuer Tottenham-Coach? "Wusste nicht einmal, dass sie in London spielen"

Premier League>

Premier League: Tuchel neuer Tottenham-Coach? "Wusste nicht einmal, dass sie in London spielen"

Anzeige
Anzeige

Spurs? Was Tuchel früher dachte

Thomas Tuchel spekuliert angeblich auf den Trainerposten der Tottenham Hotspur bei einer Trennung von Antonio Conte. Bereits 2016 traf er mit dem BVB auf die Nordlondoner - und hatte interessante Worte übrig.
Der FC Chelsea befindet sich in einer sportlichen Talfahrt - lediglich auf Platz zehn stehen die Blues aktuell. Jetzt fordern die Fans lautstark die Rückkehr des Erfolgstrainers Thomas Tuchel.
. SPORT1
. SPORT1
von SPORT1

Bleibt Thomas Tuchel dem englischen Fußball erhalten?

Wie ein Medienbericht des Evening Standard nahelegt, könnte ein Wechsel des deutschen Trainers innerhalb Londons folgen. Nur vier Monate nach seiner Entlassung beim FC Chelsea wäre der 49-Jährige an der Seitenlinie der Tottenham Hotspur könne er sich die Nachfolge von Antonio Conte vorstellen, sollte es zur Trennung kommen. (DATEN: Die Tabelle der Premier League)

Bereits 2016 traf Tuchel noch mit dem BVB in der Europa League auf die Spurs - und hatte damals einige interessante Worte für den Hauptstadtklub übrig.

Tuchel beeindruckt von Spurs

Die White Hart Lane, das inzwischen abgerissenen Stadion der Spurs und der Klub an sich hinterließ mächtig Eindruck.

„Das Trainerteam (damals Maurizio Pochettino; Anm. d. Red.) des Gegners, die Mannschaft und die Beschäftigten unten im Stadion und vor den Umkleidekabinen waren unglaublich“, erzählte Tuchel.

Was er damit meinte? „So eine tolle Unterstützung, eine grandiose Atmosphäre und so viele freundliche Menschen haben uns sehr, sehr willkommen fühlen lassen.“ (DATEN: Ergebnisse und Spielplan der Premier League)

„Wusste nicht einmal, dass sie in London spielen“

Können ihn die Anhänger der Engländer bald als einen von ihnen willkommen heißen, diesmal im neuen Tottenham Stadium?

Tuchel konnte sich schon als Sprössling für die Spurs begeistern: „Ich war als kleines Kind beim Spielen mit meinen Freunden in meinem Garten immer ein Team aus der Bundesliga. Es gab aber ein Spiel, da war ich Tottenham, weil ich den Namen so mochte. Ich hatte aber kein Bild vor Augen, wusste nicht einmal, dass sie in London spielen.“

Das hat sich unterdessen geändert, mit dem BVB gewann er 2016 das Europa-League-Achtelfinale deutlich mit 5:1 nach zwei Partien. (NEWS: Alle aktuellen Infos zur Premier League)

Tottenhams Vorliebe für ehemalige Chelsea-Trainer

„Für mich war es etwas ganz Besonderes, in zwei Spielen gegen sie zu spielen, und wenn ich bedenke, was ich als Kind nicht wusste, habe ich heute und gestern so viele freundliche Menschen hier im Umfeld des Vereins gespürt“, ließ sich Tuchel damals zu größten Tönen hinreißen.

Zuletzt wurde Tuchel allerdings eher von den Fans seinen Ex-Klubs zurückgefordert. Fangesänge zu seinen Ehren waren beim FC Chelsea an der Stamford Bridge zu vernehmen.

Bei einer Trennung von Antonio Conte aber wäre Tottenham wohl ebenfalls nicht abgeneigt Tuchel zu verpflichten. Eine besondere Statistik offenbart nämlich die Vorliebe für ehemalige Chelsea-Coaches: Mit Glenn Hoddle, Andre Villas-Boas, Jose Mourinho und zuletzt eben Antonio Conte heuerten gleich vier Ex-Chelsea-Coaches in Nordlondon an.

Folgt mit Tuchel nun der Fünfte im Bunde? Der Klub könnte zur Tuchelschen Wohlfühloase werden, denn mit der Londoner Mentalität hat er sich bereits bestens akklimatisiert.