Home>Internationaler Fußball>Premier League>

FC Liverpool: Firmino verrät Details zum Streit von Mané und Salah

Premier League>

FC Liverpool: Firmino verrät Details zum Streit von Mané und Salah

{}
{ "placement": "banner", "placementId": "banner" }
{ "placeholderType": "BANNER" }

Mané? “An diesem Tag fiel der Vorhang!”

Mit Mohamed Salah und Sadio Mané bildete Roberto Firmino beim FC Liverpool ein Traum-Trio. Nun verrät Firmino in seinem neuen Buch Details zum Mega-Streit zwischen seinen beiden früheren Sturmpartnern.
Nach der Niederlage in der UEFA Europa League ist Jürgen Klopp genervt von der Organisation der Pressekonferenz.
Gabriel Skoro
Gabriel Skoro
von SPORT1

Mit ihren vielen Toren und den schnellen Kombinationen prägten Mo Salah, Sadio Mané und Roberto Firmino eine Ära beim FC Liverpool. Sie führten die Reds wieder an die Spitze in der Premier League und sogar zum Triumph in der Champions League 2019.

{ "placeholderType": "MREC" }

Von 2017 bis 2022 liefen die Stars gemeinsam auf - bis Mané zum FC Bayern wechselte. Inzwischen ist nur noch Salah verblieben, weil im Sommer auch Firmino zu Al-Ahli wechselte.

Dabei verband das Trio keine Freundschaft abseits des Platzes. Vielmehr rissen sie sich auf dem Rasen zusammen. Vor allem zwischen Mané und Salah war die Stimmung oft angespannt.

Nun verrät ausgerechnet Firmino in seinem Buch „Sí Señor: My Liverpool years“ über seine beiden Ex-Mitspieler viele neue Details, die der Guardian nun in Passagen veröffentlicht hat.

{ "placeholderType": "MREC" }

„Sie waren nie beste Freunde. Jeder blieb für sich. Es war selten, dass die beiden miteinander sprachen“, schreibt Firmino. Er fügt an: „Mané war sowohl in guten als auch in schlechten Momenten intensiver. Er war der explosivste von uns dreien.“

Mané und Salah stritten auf dem Feld

Im Oktober 2020 krachte es dann bei einem 3:0 gegen Burnley vor laufenden Kameras. Mané rastete aus, weil er von Salah nicht angespielt wurde.

Nach der Partie machte dann ein Video von Firmino die Runde. Er ging zwischen den beiden Streithähnen in die Kabine und schaute lachend in die Kamera. „Warum habe ich dieses Gesicht gemacht? Ich weiß es nicht genau. Aber es war lustig, so viel ist sicher“, amüsiert sich der Stürmer noch heute.

Wenn du hier klickst, siehst du Twitter-Inhalte und willigst ein, dass deine Daten zu den in der Datenschutzerklärung von Twitter dargestellten Zwecken verarbeitet werden. SPORT1 hat keinen Einfluss auf diese Datenverarbeitung. Du hast auch die Möglichkeit alle Social Widgets zu aktivieren. Hinweise zum Widerruf findest du hier.
IMMER AKZEPTIEREN
EINMAL AKZEPTIEREN

Dabei hatte der Brasilianer stets eine besondere Rolle als Vermittler.

{ "placeholderType": "MREC" }

„Ich kannte diese Jungs sehr gut - vielleicht besser als jeder andere. Ich habe die Blicke, die Grimassen, die Körpersprache, die Unzufriedenheit gespürt. Ich war das Bindeglied zwischen ihnen in unserem Angriffsspiel und der Feuerwehrmann in diesen Momenten.“

Firmino verrät Details über den Streit

Deshalb hatte Firmino auch vor diesem Streit schon geahnt, dass sich ein solcher Vorfall anbahnt. „Ich wusste, dass es sich seit der vorherigen Saison zusammengebraut hatte. Mein Instinkt und meine Pflicht war es, die Situation zwischen den beiden zu entschärfen. Wasser auf das Feuer gießen - niemals Benzin.“

Firmino schreibt weiter: „Salah und Mané hatten schon früher ihre kleinen Probleme, aber dieses Mal passierte alles auf dem Spielfeld - und die ganze Welt konnte es sehen. An diesem Tag fiel der Vorhang.“

Dabei erklärt der der Ex-Hoffenheimer, dass er Mané in jener Szene durchaus verstand: „Ich weiß nicht, ob er sich dessen bewusst war oder nicht, aber Salah hat immer alle frustriert, wenn er den Ball nicht abgegeben hat.“